Musik-Programme

Teil 4 von 7

ANZEIGE
Mit diesen Programmen machst du aus deinem Computer, an dem du nur sitzt und Texte eintippst oder spielst, eine komplette Stereoanlage mit deinem eigenen Musikarchiv und coolen Lichteffekten. Da kann die nächste Disco direkt in deinem Zimmer steigen.
Winamp
(Quelle: Winamp.com)

Winamp kann alles, was du für's Musikhören am Computer brauchst. CD's und Musikdateien in so ziemlich allen Formaten können abgespielt werden. Du kannst außerdem viele Internet-Radiostationen hören und auch noch Videos betrachten.

Cooles Winamp-Plugin: Jamie Durrant, der Tanzende Bär (Quelle: Jamie Durrant)

Dazu kommen noch viele hilfreiche Extras: So kannst du Titel aus dem Radio oder von CD auf deiner Festplatte speichern oder Musiklisten speichern und die dann direkt als CD's brennen. Das Mediencenter durchsucht deinen PC und zeigt dir alle Songs an, die du auf dem Computer hast.

Das tolle an dem Programm ist aber auch, dass du es nach deinen Wünschen fast beliebig erweitern kannst. Denn auf der Homepage des Herstellers stehen viele kleine Zusatztools zum Herunterladen bereit. Mit vielen Skins kannst du das Aussehen des Programms fast beliebig verändern. Und Plug-Ins erfüllen alle Wünsche - vom professionellen DJ-Mischpult mit Überblenden bis zu lustigen animierten Bären und Männchen, die zur Musik tanzen.

air2mp3

Mit diesen kleinen Programmen kannst du Musik legal aus dem Internet-Radio oder über eine eingebaute TV-/Radio-Karte live im mp3-Format mitschneiden.

Audiograbber
(Quelle: Audiograbber.de)

CD einlegen, Lieder auswählen und im mp3-Format auf deinem PC speichern. Mit diesem Programm geht's super einfach.

ANZEIGE

Wenn du online bist, erkennt das Programm auch die CD und benennt die Lieder automatisch alle richtig.

Nur eines musst du beachten: nach der Installation muss der LAME mp3-Codec heruntergeladen und in das Audiograbber-Verzeichnis kopiert werden. Erst dann kannst du eine hohe Qualität beim Umwandeln ins mp3-Format einstellen.

LAME mp3-Codec
(Quelle: LAME Encoder)

Dieser Codec sorgt dafür, dass mp3-Musik auch wirklich gut klingt - und trotzdem wenig Speicherplatz verbraucht.

DivX
(Quelle: DivX)

Fernsehen im Internet klappt mit dem DivX-Codec. Hier gibt's auch noch einen Player (die Abspielsoftware) kostenlos dazu.

letzte Aktualisierung: 15.08.2009

Wenn dir ein Fehler im Artikel auffällt, schreib' uns eine E-Mail an redaktion@helles-koepfchen.de. Hat dir der Artikel gefallen? Unten kannst du eine Bewertung abgeben.
ANZEIGE

4 Bewertungen für diesen Artikel

Teil 4 von 7

Hinweis zum Copyright für Schüler und Lehrer: Die Texte von Helles-Koepfchen.de dürfen für den Schulunterricht (z.B. zur Unterrichtsvorbereitung, als Unterrichtsmaterialien, für Hausaufgaben oder Referate) auch für die ganze Schulklasse kostenlos ausgedruckt und vervielfältigt werden. Einzige Voraussetzung ist eine korrekte Quellenangabe, die wie folgt aussieht: Quelle: Helles-Koepfchen.de, [Link zum Artikel]. Die Druckversionen aller unserer Artikel beinhalten in der Fußzeile bereits die passende Quellenangabe - diese muss auf den Ausdrucken sichtbar sein.

ANZEIGE