AC Mailand gewinnt die Champions League

Filippo Inzaghi erzielte beide Tore gegen Liverpool - Endstand 2:1

Teil 4 von 4

von Sebastian Schwalbach - 23.05.2007

Wie bereits im Champions League Finale vor zwei Jahren in Istanbul standen sich erneut der AC Mailand und der FC Liverpool gegenüber. Diesmal setzten sich die Italiener durch und gewann in Athen nach einer spannenden Partie mit 2:1. Die Wiedergutmachung für das verlorene Finale 2005 haben die Mailänder vor allem ihrem Toptorjäger und "Bayern-Schreck" Filippo Inzaghi zu verdanken, der beide Tore für Mailand erzielte. Es war ein verdienter Sieg für die italienische Mannschaft, da sich Liverpool zu wenige Torchancen herausspielte, um Mailand ernsthaft in Gefahr zu bringen.

ANZEIGE

Wer die 62 cm große Trophäe insgesamt fünfmal oder aber dreimal in Folge gewinnt, darf sie behalten. Seit 2006 wird das mittlerweile sechste Exemplar übergeben. (Quelle: Wikipedia)

Nachdem Michael Ballack mit seinem Verein FC Chelsea im Halbfinale gegen Liverpool ausschied, mischte im Finale doch ein Deutscher mit. Allerdings durfte Herbert Fandel aus Kyllburg nicht gegen den Ball treten, der 43-jährige leitete als Schiedsrichter die Partie. Insgesamt zwölf Spieler standen heute auf dem Platz, die auch beim Finale 2005 mitwirkten, darunter auch der 38-jährige Kapitän von AC Mailand, Paolo Maldini. Die Mannschaft von Liverpool führte Steven Gerrard an. Er war es auch, der in der Anfangsphase am auffälligsten spielte. Normalerweise im Mittelfeld spielend, machte er sich in den gegnerischen Strafraum auf und sorgte ständig für Unruhe.

Doch Mailand stand stark in der Abwehr und ließ nur wenige Chancen für Liverpool zu. Im Offensivbereich machten die Italiener viele Fehler im Spielaufbau, besonders der brasilianische Stürmer Kaka blieb unauffällig. Die beste Chance in der ersten Halbzeit hatte Liverpools groß gewachsener Abwehrspieler mit dem treffenden Namen Riise, der einen Schuss aus der Distanz jedoch zu hoch ansetzte. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit foulte Liverpools spanischer Verteidiger Xabi Alonso Mailands Kaka an der Strafraumgrenze. Den Freistoß von Pirlo fälschte Filippo Inzaghi mit dem Oberkörper unhaltbar ab: Das 1:0 für Mailand durch den Topstürmer, der mit seinen Toren im Viertelfinale den FC Bayern München aus der Champions League geschossen hatte.

Bayern-Schreck Inzaghi wurde zum Spieler der Begegnung

Inzaghi schoss beide Tore und sicherte somit dem AC Mailand zum siebten Mal die begehrteste Trophäe im europäischen Vereinsfußball.

Unverändert starteten die beiden Mannschaften in die zweite Halbzeit und Liverpool drängte auf den Ausgleich. Wieder war es allen voran Kapitän Gerrard, der für Gefahr sorgte. Er umdribbelte im Strafraum zwei Mailänder Verteidiger, doch Torwart Dida hielt seinen etwas zu unplatzierten Schuss. Das entscheidende Tor fiel dann auf der Gegenseite. Wieder war es Stürmer Inzaghi, der nach einem Traumpass von Kaka Liverpools Torhüter geschickt umspielte und Mailand mit zwei Toren in Führung brachte.

Kuijt gelang in der 89. Minute nach einem Eckstoß noch der Anschlusstreffer für Liverpool, doch es reichte nicht mehr für die Engländer, die nicht ihre beste Leistung in dieser Champions League Saison zeigten. Mailand spielte das Ergebnis sicher über die Zeit und durfte sich am Ende über die gelungene Wiedergutmachung für die bittere Finalniederlage von 2005 freuen.

ANZEIGE

2005 standen sich die beiden Vereine nämlich im Finale der Champions League in Istanbul gegenüber. In einem der packendsten Finalspiele in der Geschichte der Champions League führte der AC Mailand zur Pause bereits mit 3:0 und konnte sich als sicherer Sieger fühlen. Der FC Liverpool drehte in der zweiten Halbzeit innerhalb von sechs Minuten das Spiel. Nach spannenden 90 Minuten und anschließender torlosen Verlängerung setzte sich der FC Liverpool im Elfmeterschießen schließlich durch.

Die ewige Bestenliste der Champions League

Das Logo des spanischen Vereins Real Madrid, der als einziger bisher neun Mal die Champions League gewann.

Die Champions League (englisch, übersetzt: Liga der Besten) ist der bedeutendste Wettbewerb für Vereinsmannschaften in Europa. Ursprünglich fand das Turnier, das von der Europäischen Fußballunion (UEFA) ausgerichtet wird, unter dem Namen "Europapokal der Landesmeister" statt. Bis 1997 durften auch nur die jeweiligen Tabellenersten der Europäischen Fußballligen teilnehmen. Seitdem nehmen aus den besten europäischen Fußballligen - dazu zählen Italien, Spanien, England und Deutschland - bis zu vier Mannschaften an der Champions League teil.

Aus Deutschland konnten bisher Bayern München (vier Titel), Borussia Dortmund und der Hamburger SV (je ein Titel) die Champions League gewinnen. Rekordsieger ist der spanische Verein Real Madrid mit neun Erfolgen. Die beiden diesjährigen Endspielgegner, AC Mailand und FC Liverpool, waren bisher auch sehr erfolgreich in der Champions League und folgen nach Real Madrid auf den Plätzen zwei und drei der ewigen Bestenliste. Mailand konnte sich den begehrten Titel heute bereits zum siebten Mal sichern, direkt dahinter liegt Liverpool mit fünf Siegen.

letzte Aktualisierung: 15.08.2009

Wenn dir ein Fehler im Artikel auffällt, schreib' uns eine E-Mail an redaktion@helles-koepfchen.de. Hat dir der Artikel gefallen? Unten kannst du eine Bewertung abgeben.
ANZEIGE

2 Bewertungen für diesen Artikel

Teil 4 von 4

Hinweis zum Copyright für Schüler und Lehrer: Die Texte von Helles-Koepfchen.de dürfen für den Schulunterricht (z.B. zur Unterrichtsvorbereitung, als Unterrichtsmaterialien, für Hausaufgaben oder Referate) auch für die ganze Schulklasse kostenlos ausgedruckt und vervielfältigt werden. Einzige Voraussetzung ist eine korrekte Quellenangabe, die wie folgt aussieht: Quelle: Helles-Koepfchen.de, [Link zum Artikel]. Die Druckversionen aller unserer Artikel beinhalten in der Fußzeile bereits die passende Quellenangabe - diese muss auf den Ausdrucken sichtbar sein.

ANZEIGE