Film: Harry Potter und der Orden des Phönix

Der fünfte Teil der Harry-Potter-Reihe startet in den Kinos

von Marlen Schott - 07.07.2007

Der fünfte Teil der Harry-Potter-Reihe, der am 12. Juli in die Kinos kommt, ist ziemlich düster und nichts für schwache Nerven. Vorbei sind die Zeiten mit kleinen Streichen im Klassenzimmer oder den Kämpfen auf dem Quidditch-Feld. Der Zauberschüler wird langsam erwachsen und muss seine Ängste und Zweifel überwinden - dabei wird es ihm nicht leicht gemacht. Die Verfilmung der Buchvorlage kostete 150 Millionen Dollar (etwa 110 Millionen Euro) und dauerte fast zwei Jahre.

Harry Potter stehen schwere Zeiten bevor: Er wird erwachsen. (Quelle: Warner Bros.)

Wie alle Sommerferien verbringt Harry auch diese wieder bei seinen unausstehlichen Verwandten, den Dursleys. Als Harry eines Nachts mit seinem Cousin Dudley unterwegs ist, werden sie plötzlich von zwei grauenvollen Dementoren angegriffen. Harry setzt sich mit einem Patronus-Zauber zur Wehr und kann die gefährlichen Kreaturen dadurch vertreiben, doch der Muggel (also Nicht-Zauberer) Dudley fällt in einen Schockzustand.

Dudleys Eltern geben Harry die Schuld daran. Das Ministerium für Hexerei und Zauberei leitet ein Verfahren vor dem Zaubergericht ein, um Harry vom Unterricht in Hogwarts auszuschließen. Minister Cornelius Fudge glaubt dem jungen Zauberer nicht und beruft sich darauf, dass das Zaubern für Minderjährige während der Sommerferien strengstens untersagt ist, ganz besonders wenn ein Muggel anwesend ist.

Der Orden des Phönix greift ein

Lord Voldemort - Harrys unerbittlicher Feind. (Quelle: Warner Bros.)

Harry befindet sich in einer äußerst misslichen Lage - alleine wartet er in seinem Zimmer im Haus der Dursleys auf den Prozess, als sich auf einmal mitten in der Nacht der Schlüssel im Schloss dreht und die Tür aufgeht. Überrascht blickt Harry in teilweise bekannte Gesichter: Einige Mitglieder des Phönix-Ordens haben sich aufgemacht, um Harry zu schützen und ihn zu sich in das Hauptquartier im Grimmauldplatz zu bringen. Dort trifft Harry auf seine Freunde Ron Weasley und dessen beide Brüder - sowie Hermine, Sirius Black und Severus Snape, Lehrer an der Schule Hogwarts.

Zaubereiminister Fudge drängt darauf, die Verhandlung schon zu einem früheren Zeitpunkt zu beginnen, in der Hoffung, Albus Dumbledore würde nicht erscheinen. Fudge glaubt nicht an eine Rückkehr von Lord Voldemort und sieht in Dumbledore und dessen Anhängern, darunter auch Harry, seine Feinde. Der Plan des Zaubereiministers schlägt jedoch fehl, und Dumbledore nimmt an der vorgezogenen Verhandlung teil. Es gelingt ihm, die Mehrheit des Gerichts von Harrys Unschuld zu überzeugen, und so darf Potter weiterhin in Hogwarts Zauberei studieren.

Freispruch - aber ein ramponiertes Image

Harry muss im Büro von Professorin Umbridge nachsitzen. (Quelle: Warner Bros.)

Zurück in Hogwarts wird Harry fortan wegen der Ereignisse von einigen seiner Mitschüler misstrauisch beäugt. Zudem erscheinen im "Tagesprophet" Berichte, die Harry Potter als Lügner und Wichtigtuer dastehen lassen. Harry fühlt sich alleine, und zu allem Überdruss schleicht sich nun auch noch eine gewisse Dolores Umbrige in Hogwarts ein. Sie unterrichtet das Fach "Verteidigung gegen die dunklen Künste" und hat keine guten Absichten...

Ihre Abneigung gegenüber Harry und seinen Vertrauten ist offensichtlich. Es scheint ihr Vergnügen zu bereiten, ihm das Leben noch schwerer zu machen, als es sowieso schon ist. Für Harry beginnt ein Wettlauf gegen seine Feinde und auch gegen sich selbst - denn er wird von Selbstzweifeln geplagt. Das Gefühl, erwachsen zu werden, mischt sich mit Hinterhältigkeiten und den Tücken der Zauberei. Alles in allem erscheint dem jungen Zauberer die Situation beinahe ausweglos, doch sein Innerstes und seine guten Freunde geben ihm wieder neuen Mut. Ron und Hermine überzeugen Harry davon, eine ausgewählte Schar von Mitschülern zu unterrichten, um für den Kampf gegen Voldmort und seine Anhänger gerüstet zu sein.

Düsterer, spannender und noch packender als Teil 4

Die drei Freunde - Harry, Hermine und Ron - im Verbotenen Wald (Quelle: Warner Bros.)

Harry Potter und der Orden des Phönix ist noch spannender als die Teile zuvor. Ob man nun die Bücher gelesen hat oder nicht - es reist den Zuschauer förmlich mit. Wenn es einem beim ersten Teil noch ab und an ein Bedürfnis war, mal in die Rolle des jungen Helden zu schlüpfen, möchte man in diesem Teil lieber nicht in seiner Haut stecken.

Die Welt der Zauberer und Hexen hat ihre Niedlichkeit der Winkelgasse verloren und ist komplizierter und bedrohlicher geworden. Vieles ist nun kälter und unheimlicher - jedoch nicht weniger gekonnt - in Szene gesetzt. Ein Film, der Harry-Potter-Fans auf der ganzen Welt bestimmt nicht enttäuschen wird.

Rückblick: Wie enstand Harry Potter?

Bellatrix Lestrange - die Cousine von Sirius Black, Harrys Paten. (Quelle: Warner Bros.)

Alles begann, als Joanne Kathleen Rowling 1990 mit dem Zug von Manchester zurück nach London fuhr. In dem überfüllten Zug versuchte sie, ihre Gedanken abschweifen zu lassen, als ihr plötzlich die Idee für ihr neues Buch kam. In diesem Moment fand die Geschichte um Harry Potter ihren Anfang.

Joanne war sofort hellauf begeistert von ihren Einfällen, und hätte gerne gleich alles niedergeschrieben. Jedoch hatte sie keinen Stift dabei und war zu schüchtern, um einen der anderen Mitfahrenden danach zu fragen. Also hing sie weiter ihren Gedanken nach und malte sich in den Viereinhalbstunden nach und nach aus, wie es wohl auf einer Schule der Zauberkünste vor sich geht...

Wahrscheinlich war es ein Glück, dass Joanne Kathleen Rowling an diesem Tag keinen Stift in ihrem Gepäck hatte, denn so entstanden noch viele kleine Details, die anders wohl nicht zustande gekommen wären. Harry Potter ist mittlerweile eine der bekanntesten Romanfiguren unserer Zeit. Selbst in Japan ist die Fangemeinschaft riesig. Viele Menschen sind fasziniert von den Geschichten, in die uns die Hogwartsgemeinde jedes Mal aufs Neue eintauchen lässt.

Titel: "Harry Potter und der Orden des Phönix"
Originaltitel: "Harry Potter and the Order of the Phoenix"
Darsteller: Daniel Radcliffe, Ralph Fiennes, Imelda Staunton, Rupert Grint, Emma Watson, Helena Bonham Carter
Start: 12. Juli 2007 (Österreich: 13. Juli, Schweiz: 12. Juli)
Regie: David Yates
Länge: 138 Minuten
FSK: ab 12 Jahren
Land: USA/Großbritannien


Die sieben Bände entsprechen Harry Potters sieben Schuljahren in Hogwarts.
Bisher sind sechs Bände erschienen:

Potter und der Stein der Weisen (Harry Potter and the philosphers stone, 1998)
Harry Potter und die Kammer des Schreckens (Harry Potter and the Chamber of Secrets, 1998)
Harry Potter und der Gefangene von Askaban (Harry Potter and the Prisoner of Azkaban, 1999)
Harry Potter und der Feuerkelch (Harry Potter and the Goblet of Fire, 2000)
Harry Potter und der Orden des Phönix (Harry Potter and the Order of the Phoenix, 2003)
Harry Potter und der Halbblutprinz (Harry Potter and the Half-Blood Prince, 2005)
Harry Potter and the Deathly Hallows (erscheint am 21. Juli 2007 auf Englisch und am 27. Oktober auf Deutsch; der deutsche Titel ist noch nicht bekannt)

letzte Aktualisierung: 03.11.2010

Hat dir der Artikel gefallen? Unten kannst du eine Bewertung abgeben. Wir freuen uns auf dein Feedback!

202 Bewertungen für diesen Artikel

Hinweis zum Copyright für Schüler und Lehrer: Die Texte von Helles-Koepfchen.de dürfen für den Schulunterricht (z.B. zur Unterrichtsvorbereitung, als Unterrichtsmaterialien, für Hausaufgaben oder Referate) auch für die ganze Schulklasse kostenlos ausgedruckt und vervielfältigt werden. Einzige Voraussetzung ist eine korrekte Quellenangabe, die wie folgt aussieht: Quelle: Helles-Koepfchen.de, [Link zum Artikel]. Die Druckversionen aller unserer Artikel beinhalten in der Fußzeile bereits die passende Quellenangabe - diese muss auf den Ausdrucken sichtbar sein.