Tischtennis

Teil 24 von 26

Tischtennis gehört zu den beliebtesten Sportarten in Deutschland und Österreich. Tischtennis wird im Verein - sicher auch in deiner Nähe - ganzjährig in Hallen gespielt. Auf vielen Schulhöfen und Spielplätzen kann man aber auch draußen Ping-Pong spielen. Der Wind stört aber das faire Spiel. Eine lustige Variante ist das Rundlauf-Spiel.

ANZEIGE

Tischtennis ist ein sehr schneller Sport, bei dem du Konzentration und Reaktionsvermögen brauchst, um erfolgreich zu sein. Wenn der Zelluloid-Ball über das Netz gespielt wird, hat er oft sehr viel Drall und spingt nicht gerade ab. Es braucht schon etwas Übung, ihn dann trotzdem so zu treffen und auf der anderen Seite vom Netz wieder möglichst unerreichbar auf die Platte zu setzen.

Im Einzel treten zwei Spieler in drei Gewinnsätzen gegeneinander an. Einen Satz gewinnt derjeige, der zuerst 11 Punkte mit mindestens zwei Punkten Abstand erreicht hat. Wenn es aber 10:11 steht wird weitergespielt, bis ein Spieler zwei Punkte Vorsprung hat.

Neben dem Einzel wird auch noch Doppel gespielt. Dabei müssen die Partner immer abwechselnd den Ball spielen. Außerdem muss der Ball beim Aufschlag immer von der rechten Hälfte der eigenen Plattenseite diagonal über das Netz auf die linke Hälfte des Tischs platziert werden.

Im Tischtennis-Sport spielen übrigens Herren und Damen - und daher auch Jungen und Mädchen -meistens getrennt. Nur in den niedrigsten Klassen der Tischtennis-Kreise und bei Anfängern wird manchmal eine Ausnahme gemacht.

ANZEIGE

Chinesen lieben Tischtennis

In der deutschen Bundesliga spielen sehr viele der größten Tischtennis-Stars aus der ganzen Welt. In Österreich ist es vor allem der SVS Niederösterreich, der sehr erfolgreich in der Champions Leage mitspielt. Die Liga ist aber ansonsten nicht ganz so stark besetzt wie die deutsche Bundesliga. Die Schweiz spielt im Konzert der großen Nationen überhaupt keine Rolle.

Der erfolgreichste Tischtennisspieler Deutschlands ist Timo Boll. Er wurde 1981 geboren und war 2002 als erster deutscher Spieler Nummer 1 der Weltrangliste. Auch Österreich ist in den letzten Jahren sehr erfolgreich im Tischtennis-Sport. Werner Schlager wurde 2003 sogar sensationell Weltmeister und trat bei der WM in Shanghai als Titelverteidiger an.

Normalerweise dominieren aber die Chinesen und Chinesinnen die Tischtennisszene in der Welt fast nach Belieben. In China ist Tischtennis nämlich Volkssport Nummer 1. Eingebürgerte Chinesinnen wie Liu Jia (Österreich) oder Jiao Li (USA) sorgen bei den Damen dafür, dass auch mal andere Nationen in der Weltrangliste vorne auftauchen. In Europa gehören Österreich und Deutschland neben Schweden und Frankreich seit Jahren zu den besten Nationen.

Hinweis zum Copyright: Die private Nutzung unserer Webseite und Texte ist kostenlos. Schulen und Lehrkräfte benötigen eine Lizenz. Weitere Informationen zur SCHUL-LIZENZ finden Sie hier.

letzte Aktualisierung: 18.11.2011

Wenn dir ein Fehler im Artikel auffällt, schreib' uns eine E-Mail an redaktion@helles-koepfchen.de. Hat dir der Artikel gefallen? Unten kannst du eine Bewertung abgeben.
ANZEIGE

13 Bewertungen für diesen Artikel

Teil 24 von 26

ANZEIGE