Tennis

Teil 23 von 26

Tennis entstand bei den ersten Meisterschaften in Wimbledon (London) im Juli 1877. Heute ist Tennis in Europa der nach Fußball am häufigsten gespielte Vereinssport.

ANZEIGE

Dass Tennis eine so beliebte Sportart wurde, liegt auch an den großen Erfolgen der Tennisstars aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

So kommt der zurzeit beste Tennisspieler Roger Federer aus der Schweiz - und immer mehr eidgenössische Kinder wollen auch Tennis spielen. In Österreich war es vor allem Thomas Muster, der die Sympathien der Tennisfans eroberte.

Einen ähnlichen Boom gab es in den 1980er und 1990er Jahren in Deutschland, als Boris Becker und Steffi Graf die Tennis-Welt dominierten. Die heutigen Stars Thomas Haas, Nicolas Kiefer oder Rainer Schüttler sind aber lange nicht so erfolgreich - und werben dadurch auch nicht so für ihren Sport.

So kommt es, dass in Deutschland und Österreich mittlerweile "coolere Sportarten" dem Tennis vor allem bei Jugendlichen immer mehr den Rang ablaufen.

Wie wird gezählt?

Beim Tennis stehen sich zwei Spieler bzw. Doppel gegenüber. Dann wird ein Filzball mit einem bespannten Schläger über ein Netz in das gegenüberliegende Spielfeld gespielt. Ziel ist es, den Ball so im Feld zu platzieren, dass der Gegner diesen nicht mehr erreichen kann, bevor er ein zweites mal aufspringt.

ANZEIGE

Das Zählen beim Tennis ist etwas komplizierter: Ein Aufschlagspiel ist gewonnen, wenn ein Spieler 4 Punkte macht und dabei mindestens zwei Punkte Vorsprung hat. Gezählt wird in den Schritten 15 - 30 - 40 (Vorteil) - Gewinn oder Ausgleich. In der Regel ist es ein Vorteil aufschlagen zu dürfen. Wenn der Rückspieler das Aufschlagspiel seines Gegners gewinnt, spricht man vom "Break". Dann wird das Aufschlagsrecht gewechselt.

Sobald ein Spieler 6 Spiele gewonnen hat und dabei 2 Spiele Vorsprung hat, hat er einen Satz gewonnen. Bei Gleichstand wird entweder weitergespielt, bis ein Spieler 2 Spiele Vorsprung erspielt hat oder ein verkürzter Tie-Break gespielt. Dabei wechselt das Aufschlagrecht nach 2 Aufschlägen. Wer dabei zuerst 6 Punkte, wieder mit 2 Punkten Vorsprung, erreicht, hat den Satz gewonnen. Das Match endet vereinbarungsgemäß beim 2. oder 3. gewonnenen Satz eines Spielers.

Die große Tennisbühne

Im Tennis spielt die Bundesliga nur eine zweitklassige Rolle. Die großen Spieler spielen Turniere auf der weltweiten ATP-Tour der Männer und WTA-Tour der Frauen. Die wichtigsten Turniere sind die vier "Grand Slam Turniere":

  • Australian Open in Melbourne im Januar auf Hartplätzen.
  • French Open (Roland-Garros-Tennisturnier) zwischen Mitte Mai und Anfang Juni in Paris auf Sand.
  • British Open in Wimbledon (London) im Juni/Juli auf Rasen.
  • US Open im August/September in Flushing Meadows (New York) auf Hartplätzen.

Außerdem gibt es jährlich den hoch dotierten "Grand Slam Cup" der besten 16 Spieler der letztjährigen Tour.

Statt Weltmeisterschaften gibt es für die Nationalmannschaften jedes Jahr den traditionsreichen Davis Cup für Männer und Federations-Cup für Frauen. Dieser wird zwischen den besten Nationen im K.O.-System ausgespielt.

Hinweis zum Copyright: Die private Nutzung unserer Webseite und Texte ist kostenlos. Schulen und Lehrkräfte benötigen eine Lizenz. Weitere Informationen zur SCHUL-LIZENZ finden Sie hier.

letzte Aktualisierung: 18.11.2011

Wenn dir ein Fehler im Artikel auffällt, schreib' uns eine E-Mail an redaktion@helles-koepfchen.de. Hat dir der Artikel gefallen? Unten kannst du eine Bewertung abgeben.
ANZEIGE

15 Bewertungen für diesen Artikel

Teil 23 von 26

ANZEIGE