ANZEIGE

Autogramm vom Professor

Teil 6 von 6

Nach der Kinderuni-Vorlesung waren sich die Kinder einig: Das Thema "Kultur" ist spannend und Professor Markus Höffer-Mehlmer super. Der Wissenschaftler musste noch viele Fragen beantworten und sogar Autogramme geben - fast wie ein Popstar.

ANZEIGE
Simon und Luka sind schon erfahrene Studenten. (Quelle: Marlen Schott (Helles Köpfchen))

Schon zum zwölften Mal waren der elfjährige Simon und sein zehnjähriger Freund Luka bei einer Kinderuni-Vorlesung mit von der Partie. Die beiden Jungs gehen in die vierte Klasse der Grundschule in Mommenheim (Bundesland Rheinland-Pfalz).

Die "alten Hasen" nutzten ihren Informationsvorsprung und kamen schon eine Stunde vor Beginn der Vorlesung. So ergatterten sie sich einen Platz in der ersten Reihe. Die beiden Freunde fanden die Vorlesung, wie immer, total spannend. Für Luka und Simon wird es also auf jeden Fall ein dreizehntes Mal geben.

Nach der Kinderuni beantwortete Markus Höffer-Mehlmer noch eine ganze Menge Fragen der neugierigen Studenten. (Quelle: Kai Hirschmann (Helles Köpfchen))

Jonas wollte nach der Vorlesung wissen, woher Markus Höffer-Mehlmer all die guten Witze habe. Es kann doch eigentlich gar nicht sein, dass man zu jedem Thema immer einen passenden Spruch parat hat.

Der Professor freute sich über das Lob, schmunzelte und erklärte, dass er tatsächlich für fast alle Themen Witze, kleine Geschichten oder Lieder kennt. Wenn er einen neuen Witz hört, dann schreibt er ihn sich nämlich auf. Und er erklärte Jonas auch, warum er das macht: "Witze sind nicht nur lustig, sondern enthalten oft auch eine ganze Menge Wahrheit. Man weiß ja nie, wann man ihn noch mal gebrauchen kann."

Cowboy und Indianer, Teil 2

Apropos Witz - erinnert ihr euch noch an den lustigen Dialog zwischen dem Cowboy und dem Indianer? Zum Abschluss seiner Vorlesung erklärte der Professor, wie es zwischen den beiden Männern im Wilden Westen weitergegangen ist. Nach einigen Jahren nämlich müssen sich Cowboy und Indianer nicht mehr mit Zeichen verständigen, sondern haben gelernt, miteinander zu sprechen.

ANZEIGE
(Quelle: Kai Hirschmann (Helles Köpfchen))

Anfang September fragt der Cowboy den Indianer, wie denn der nächste Winter wird. Die Indianer leben ja schon lange im Wilden Westen und müssten es wissen, denkt er sich. Der Indianer antwortet ihm: "Hart." Daraufhin beginnt der Cowboy schon einmal damit, Brennholz für seinen Ofen zu hacken.

Einen Monat später trifft der Cowboy den Indianer wieder und stellt ihm dieselbe Frage. Der Indianer erklärt, der Winter werde wohl "sehr hart". Der Cowboy schlägt noch mehr Brennholz - sicher ist sicher.

Im November treffen sich die beiden noch einmal. Wieder fragt der Cowboy: "Wie wird der Winter?" Und der Indianer antwortet: "Schrecklich kalt." Der Cowboy ist neugierig und fragt nach, woher der Indianer das denn so genau wisse. Die Antwort verblüfft ihn: "Bei uns sagt ein Sprichwort: Wenn der weiße Mann viel Holz schlägt, wird der Winter hart."

Übrigens: Hast du auch schon gute oder schlechte Erfahrungen mit anderen Kulturen gemacht? Oder hast du schon mal ein Missverständnis erlebt, als du mit Menschen aus anderen Ländern zu tun hattest? Dann schicke uns eine Email! Wir veröffentlichen deinen Bericht gerne auf unserer Seite!

letzte Aktualisierung: 15.08.2009

Wenn dir ein Fehler im Artikel auffällt, schreib' uns eine E-Mail an redaktion@helles-koepfchen.de. Hat dir der Artikel gefallen? Unten kannst du eine Bewertung abgeben.
ANZEIGE

1 Bewertungen für diesen Artikel

Teil 6 von 6

Hinweis zum Copyright für Schüler und Lehrer: Die Texte von Helles-Koepfchen.de dürfen für den Schulunterricht (z.B. zur Unterrichtsvorbereitung, als Unterrichtsmaterialien, für Hausaufgaben oder Referate) auch für die ganze Schulklasse kostenlos ausgedruckt und vervielfältigt werden. Einzige Voraussetzung ist eine korrekte Quellenangabe, die wie folgt aussieht: Quelle: Helles-Koepfchen.de, [Link zum Artikel]. Die Druckversionen aller unserer Artikel beinhalten in der Fußzeile bereits die passende Quellenangabe - diese muss auf den Ausdrucken sichtbar sein.

ANZEIGE