Handball

Teil 8 von 26

von Kai Hirschmann

Handball gehört bei uns zu den beliebtesten Ballsportarten. Das Spiel ist schnell und es fallen viele Tore. Das zieht Spieler in den Verein und Zuschauer in die Hallen. Im Jahr 2004 schauten 35.000 Zuschauer in der Arena auf Schalke das Spitzenspiel zwischen Kiel und Flensburg-Handewitt - eine weltweite Rekordzuschauerzahl für den Handballsport.

Handball wird in einer Halle von zwei Mannschaften mit je sechs Feldspielern und einem Torwart gespielt. Der Ball darf nur geworfen werden, nicht aber mit dem Fuß gespielt oder geköpft werden. Und man darf mit dem Ball in der Hand nur höchstens drei Schritte laufen, danach muss man dribbeln oder abspielen. Außerdem darf der Torrraum von Feldspielern nicht betreten werden. Nach zwei Halbzeiten à 30 Minuten steht fest, welche Mannschaft mehr Tore erzielt hat.

Erfolge für Deutschland

Deutschland zählt im Handball traditionell zu den besten Mannschaften der Welt und wurde 2004 Europameister. In der deutschen Handball-Bundesliga spielen viele Weltstars vor oft gut gefüllten Hallen. Sie ist die stärkste Liga Europas. Und auch die Vereine haben dank der Erfolge der Nationalmannschaft und im Fernsehen präsenten Spielern wie Paradiesvogel Stefan Kretzschmar regen Zulauf.

Österreich und die Schweiz sind keine ganz so erfolgreichen Handball-Nationen. Aber auch hier ist der Handballsport im Verein sehr beliebt.

Auch Handball bietet Funsport-Variante

Früher wurde Handball auch oft auf Rasen gespielt, da es nicht genügend Hallen gab. Diese Zeiten sind zwar vorbei, dafür versucht heute Beachhandball sich als Funsportart auf Sand durchzusetzen.

letzte Aktualisierung: 18.11.2011

Hat dir der Artikel gefallen? Unten kannst du eine Bewertung abgeben. Wir freuen uns auf dein Feedback!

19 Bewertungen für diesen Artikel

Teil 8 von 26

Hinweis zum Copyright für Schüler und Lehrer: Die Texte von Helles-Koepfchen.de dürfen für den Schulunterricht (z.B. zur Unterrichtsvorbereitung, als Unterrichtsmaterialien, für Hausaufgaben oder Referate) auch für die ganze Schulklasse kostenlos ausgedruckt und vervielfältigt werden. Einzige Voraussetzung ist eine korrekte Quellenangabe, die wie folgt aussieht: Quelle: Helles-Koepfchen.de, [Link zum Artikel]. Die Druckversionen aller unserer Artikel beinhalten in der Fußzeile bereits die passende Quellenangabe - diese muss auf den Ausdrucken sichtbar sein.