Rezepte für Eis-Creme

Brombeer-Joghurt-Eis selbst machen - auch ohne Eis-Maschine

Teil 1 von 3

von Anna Schäfer und Sandra Müller

Die Sonne brennt, der Schweiß rinnt und du sehnst dich nach einer Abkühlung? Was gibt es da besseres als ein leckeres Eis? Dafür musst du nicht unbedingt bis zum nächsten Italiener laufen, du kannst die kalte Köstlichkeit auch ganz einfach zu Hause herstellen - auch ohne Eis-Maschine. Dabei kannst viele neue Rezepte ausprobieren und eigene Eis-Sorten entwickeln. Wenn du auf "Weiter" klickst, findest du unser Rezept für die Pfirsich-Eiscreme. Doch zunächst zeigen wir dir, wie du Brombeer-Eis selber machen kannst.

Brombeer-Joghurt-Eis

Werbung (warum?)


(Quelle: Helles Köpfchen)

Die perfekte Abkühlung an einem heißen Sommertag. Die Brombeeren geben dem Eis seinen fruchtigen Geschmack und eine wunderschöne kräftige Farbe. Der Joghurt macht das Eis leicht und erfrischend.

Werbung (warum?)

(Quelle: Helles Köpfchen)


Zutaten:

500 g Brombeeren
160 g Puderzucker
4 Eier
300 g Naturjoghurt (3,5% Fett)

Zubereitung

(Quelle: Helles Köpfchen)

  • Wasche die Brombeeren (z.B. in einem Nudelsieb).
  • Fülle die Früchte in ein hohes Gefäß und gib vier Esslöffel Puderzucker hinzu.
  • Zerkleinere die Mischung mit einem Pürierstab, bis ein Brei entstanden ist.
(Quelle: Helles Köpfchen)

  • Wenn du die kleinen Kerne der Brombeere nicht magst, kannst du das Beerenmus durch ein feines Sieb streichen. Das muss aber nicht sein.
(Quelle: Helles Köpfchen)

  • Nimm jetzt eine andere Schüssel und gib die vier Eier und den restlichen Puderzucker hinein.
  • Quirle die Masse mit einem Handrührgerät (Mixer) so lange, bis sie hellgelb und cremig ist.
(Quelle: Helles Köpfchen)

(Quelle: Helles Köpfchen)

  • Gib langsam den Joghurt und das Beerenmus hinzu. Rühre die Mischung dabei mit einem Löffel weiter.
(Quelle: Helles Köpfchen)


(Quelle: Helles Köpfchen)

  • Fülle die Mischung jetzt in eine verschließbare Plastikdose und stelle sie in den Eisschrank. Ab und zu kannst du die Dose herausnehmen und das Eis mit einem Schneebesen kräftig umrühren, damit es möglichst cremig bleibt. Je öfter du rührst, desto cremiger wird das Eis.
(Quelle: Helles Köpfchen)

  • Jetzt dauert es nur noch ungefähr vier Stunden, bis du dein selbst gemachtes Eis essen kannst!
  • Wenn du eine Eismaschine hast, kommt die Mischung nicht in den Eisschrank, sondern dort hinein. Frage dann am besten deine Eltern, wie das Gerät eingestellt werden muss. Der Vorteil einer Eismaschine ist, dass das Eis deutlich cremiger wird und sich viel weniger Eis-Kristalle bilden.

Hinweis zur Haltbarkeit: Da im Eis frische Zutaten und rohe Eier enthalten sind, hält es sich auch im Eisschrank nicht länger als zwei Tage. Bis dahin musst du es aufgegessen haben. Ist diese Zeit verstrichen, darfst du das Eis nicht mehr essen, weil sich dann schädliche Bakterien gebildet haben könnten. Also besser keine 10-Kilo-Eisbomben, sondern kleine Mengen herstellen und schnell aufessen!

Um zum Rezept für die Pfirsich-Eiscreme zu gelangen, klicke auf die "Weiter-Taste".


Hat dir der Artikel gefallen? Unten kannst du eine Bewertung abgeben. Wir freuen uns auf dein Feedback!
Werbung (warum?)

54 Bewertungen für diesen Artikel

Teil 1 von 3

Hinweis zum Copyright für Schüler und Lehrer: Die Texte von Helles-Koepfchen.de dürfen für den Schulunterricht (z.B. zur Unterrichtsvorbereitung, als Unterrichtsmaterialien, für Hausaufgaben oder Referate) auch für die ganze Schulklasse kostenlos ausgedruckt und vervielfältigt werden. Einzige Voraussetzung ist eine korrekte Quellenangabe, die wie folgt aussieht: Quelle: Helles-Koepfchen.de, [Link zum Artikel]. Die Druckversionen aller unserer Artikel beinhalten in der Fußzeile bereits die passende Quellenangabe - diese muss auf den Ausdrucken sichtbar sein.

Hier kannst du deine persönliche Bewertung für den Artikel abgeben. Wähle zwischen einem Stern (schlecht) und fünf Sternen (super). Zusätzlich kannst du einen Kommentar abgeben. Die mit einem * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden.

Jahre

Sterne*:

(1 Stern = schlecht, 5 Sterne = super)