Tibet

Teil 44 von 50

von Kai Hirschmann

Tibet (chinesische Autonome Region) (Asien)


Tibet ist der höchst gelegene Staat der Welt im Himalaya - das "Dach der Welt". Tibet wurde 1951 von Chinesischen Truppen besetzt. Seitdem zählt China die "Autonome Region Tibet" einfach zu seinem Staatsgebiet. Die demokratisch gewählte Regierung des Staates Tibet hat ihren Sitz in Indien. Staatsoberhaupt und religiöser Führer ist der Dalai Lama. Denn über 90% der Tibeter sind Buddhisten, genauer gesagt Lamaisten. Sie setzen sich friedlich gegen die chinesischen Besatzer zur Wehr, die immer wieder Klöster zerstören und Menschen verschleppen, um ihre Macht zu demonstrieren. Die meisten Tibeter sind sehr arm und leben von der Landwirtschaft. China investiert kaum Geld in die aufsässige Region.


Größe des Landes
9.572.419 qkm
Einwohner
1.286.976.000
Hauptstadt
Peking (Beijing)
Landessprachen
  • Amtssprache: Mandarin-Chinesisch
  • Tibetisch

letzte Aktualisierung: 22.01.2010

Hat dir der Artikel gefallen? Unten kannst du eine Bewertung abgeben. Wir freuen uns auf dein Feedback!

23 Bewertungen für diesen Artikel

Teil 44 von 50

Hinweis zum Copyright für Schüler und Lehrer: Die Texte von Helles-Koepfchen.de dürfen für den Schulunterricht (z.B. zur Unterrichtsvorbereitung, als Unterrichtsmaterialien, für Hausaufgaben oder Referate) auch für die ganze Schulklasse kostenlos ausgedruckt und vervielfältigt werden. Einzige Voraussetzung ist eine korrekte Quellenangabe, die wie folgt aussieht: Quelle: Helles-Koepfchen.de, [Link zum Artikel]. Die Druckversionen aller unserer Artikel beinhalten in der Fußzeile bereits die passende Quellenangabe - diese muss auf den Ausdrucken sichtbar sein.