Skizzen und Bleistiftzeichnung

Zeichenkurs - Teil 8

Teil 8 von 8

Zum Abschluss des Zeichenkurses geben wir dir noch einige Tipps zum Skizzieren. Schicke uns doch deine Zeichnungen zu - dann kann sie bald jeder im Internet auf der Helles-Köpfchen-Seite bewundern! Deine Porträts müssen natürlich nicht perfekt sein. Nur Mut!

ANZEIGE

Schreibt bitte wie immer euren Vornamen, euer Alter und aus welcher Stadt ihr kommt dazu. Eure Eltern sollen kurz bestätigen, dass sie einverstanden sind. Unsere Mail-Adresse: redaktion@helles-koepfchen.de

Ideen für Skizzen

Die Skizzenbücher von Künstlern sind wahre Schatztruhen voller Ideen.

In ihnen finden wir erste Gedanken, Eindrücke, Beobachtungen, Erinnerungen und Versuche, die später vielleicht zu vollendeten Werken führen.

Es ist immer gut, ein kleines Skizzenbuch dabei zu haben, um etwas Gesehenes zu skizzieren, eine Stimmung einzufangen oder einen Gedanken festzuhalten. Bei anderen Gelegenheiten brauchst du vielleicht einen größeren Skizzenblock für detailgenaue Studien in der Natur.

ANZEIGE

Notizen zu Skizzen

Wenn du Menschen und Orte skizzierst, siehst du genauer hin. Mach dir Notizen, damit du dich an Farben, Lichtquellen, Wetter und andere Einzelheiten erinnerst.

Bleistiftzeichnung:

Zeichnen mit Strichen Zeichnen durch Verwischen


(Quelle: Helles Köpfchen)

Das Gesicht dieser Frau wurde mit feinen Strichen gezeichnet, die sich sorgfältig um die Formen legen. Schau dir als Beispiel doch einmal die beiden dunklen Stellen unter der rechten Braue an. Sie bestehen aus schrägen Strichen, die so verlaufen, dass sie die Rundung der Form unterstreichen. Beachte auch die Striche, die die Wange auf der schattigen Gesichtshälfte modellieren. Bei den blassen Halbtönen unter dem Auge werden feine Diagonalen verwandet. Wo sich die Wange vom Licht abwendet, sind auch die Striche dunkler und gebogen.


(Quelle: Helles Köpfchen)

Eine andere Möglichkeit Töne wiederzugeben besteht darin, die Striche des Bleistifts oder der Graphitmine mit dem Finger zu verwischen. Schau dir jetzt einmal diese Zeichnung von demselben Modell genauer an. Du musst mit kräftigen, großzügigen Strichen beginnen – nicht so sorgfältig und fein wie beim vorigen Beispiel – und musst dann diese Striche zu sanften, samtigen Tönen verwischen. Dabei verschwinden die Striche nicht vollständig, aber sie verbinden sich zu rauchigen Flächen, die eine gewisse Ähnlichkeit mit Farbflecken haben.

Hinweis zum Copyright: Die private Nutzung unserer Webseite und Texte ist kostenlos. Schulen und Lehrkräfte benötigen eine Lizenz. Weitere Informationen zur SCHUL-LIZENZ finden Sie hier.

letzte Aktualisierung: 11.11.2011

Wenn dir ein Fehler im Artikel auffällt, schreib' uns eine E-Mail an redaktion@helles-koepfchen.de. Hat dir der Artikel gefallen? Unten kannst du eine Bewertung abgeben.
ANZEIGE

181 Bewertungen für diesen Artikel

Teil 8 von 8

ANZEIGE