Thema: Evolution oder Gott?

(72 Postings)

Na**** (abgemeldet) - Avatar
Na**** (abgemeldet) - Avatar

Na**** (abgemeldet) (24) aus

schrieb :

#1

Hallo, ich finde, dass das ein ziemlich wichtiges und aktuelles Thema ist, über das man auch dementsprechend reden sollte.

 

Es geht darum, ob Gott die Lebewesen erschaffen hat (also so wie es im Islam, Christentum, ... heißt; also durch Schöpfung) oder ob sie sich entwickelt haben (also Evolutionstheorie, so wie es die Wissenschaft sagt).

 

Was denkt ihr? Bitte mit Begründung

 

Also ich bin für die Evolutionstheorie ;)

Neuen Beitrag erstellen

Die mit einem * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden

Vorschau (neuer Beitrag)

Vielen Dank! Wir werden deinen Beitrag so schnell wie möglich prüfen und freischalten!

OK

Postings 33 bis 42 von 72

Na**** (abgemeldet) - Avatar
Na**** (abgemeldet) - Avatar

Na**** (abgemeldet) (24)

schrieb :

#42

Zitat von: girlgame333

Jeder sieht es anders,

aber ich habe vor einer Woche

ein Dreieck mit einem leuchtenden Strahl

gesehen und in der Zeitung stand,dass alle

mobilen Fahrzeuge die sich in der Nähe des

Objekts befanden aussgeschaltet wurden für mich

gibt es dafür keine Erklärung wie sowas sämtliche

Motoren lahm legen kann....

 

Könnte ich die Quelle haben? Dann könnte ich mir das mal selber anschauen...

 

 

Zitat von: girlgame333

und soetwas hat nichts

mit der Natur zu tun,ich glaube,wir werden von

Lebewesen anderer Sonnensysteme beobachtet

und dass wäre auch logisch,denn wenn wir Kenntnisse

über die Anziehungskraft und hochmodernen Technologien

hätten dann würden wir urwahrscheinlich auch Planeten

besuchen,die Lichtjahre von uns entfernt sind.

Die Schwerkraft zu überlisten ist mehr als nur möglich

es ist auch "einfach"Ich kann dir die Technik nicht vollständig

erklären ich bin schließlich kein Wissenschaftler aber ein

Zusammenhang ist der "Magnetismus" du musst dir das so

vorstellen:Magnete ziehen sich an aber das kann man verhindern

wenn man sie erhizt oder beschädigt.Genaugenommen

wird die Erde von der Sonne angezogen,was man der Schwerkraft verdanken kann.So,kann man die Schwerkraft wie bei den Magneten umgehen.Natürlich konnte man die Steine nicht einfach

schweben lassen aber man konnte sie leichter machen.Wie

das genau gehen sollte ist bis heute unklar,aber klar ist schon,dass die Rampentheorie völlig falsch ist,weil einige

Steine von den Nachbarorten(Wovon einige Kilometerweit entfernt waren) stammen und man selbst mit 10.000 Männern nicht alle

Steine nach Gizeh bringen konnte.Die Kornfelder wurden nicht

von Menschen gemacht,jedenfalls wurden die Kornfelder von Wissenschaftlern nachgemacht und der Vergleich viel so aus,dass

die Menschen es viel grober als das original gemacht hatten.

Dass gras war so fein,dass kein normaler Mensch dass hingekriegt haben konnte und die Forscher hatten auch Proben von den Kornfeldern genommen und bemerkten,dass weder Fußabdrücke

noch Fingerabdrücke darauf zu sehen waren ebenfals wurde

entdeckt,dass die Kornfelder nur von oben gesehen wurden konnten.Menschen könnten solche Phänomene nicht von oben

erschaffen deswegen kommen schon wieder hochmoderne

Techniken ins Spiel.

 

 

Warum soll das nichts mit der Natur zu tun haben? Viele heutige Motoren funktionieren mit Einspritzung und das ist sehr anfällig für stärkere elektrische oder magnetische Felder... Demnach kann ein Motor gut wegen etwas völlig Normalem ausfallen.

 

Die Sache, dass uns Lebewesen aus anderen Sonnensystemen beobachten, kann heutzutage noch gar nicht passieren. Das hat einen physikalischen Grund... Also aufgepasst: Wir WISSEN, dass es bei uns im Umkreis von vielen Tausend Lichtjahren kein Leben gibt. Die Sterne sind dafür nicht geeignet oder haben keine oder keine habitablen Planeten. So. Diese Lebewesen, die uns also angeblich beobachten, müssten demnach viele Tausend Lichtjahre von uns entfernt sein. Nur zu dumm, dass sie dann gar nicht wissen können, dass wir hier überhaupt existieren. Der Mensch funkt vielleicht seit 150 bis 200 Jahren. Diese Funkwellen, die von unserer Existenz berichten, sind demnach nicht weiter in den Weltraum vorgedrungen, als 200 Lichtjahre. Und Demnach kann auch kein Lebewesen, das weiter als (zunehmend) 200 Lichtjahre von uns entfernt ist, von unserer Existenz wissen. Ganz einfach. Und sogar im Umkreis von Tausenden Lichtjahren gibt es kein intelligentes Leben. Mal angenommen, die nächsten intelligenten Lebewesen wären 20000 Lichtjahre entfernt. Dann würden sie erst in etwa 19800 Jahren von unserer Existenz erfahren. Und eben NUR von unserer Existenz. Sie hätten keine näheren Informationen. Sie müssten weitere 200 Jahre warten, bis sie überhaupt die Informationen empfangen, die wir heute senden. Also von dem her... Außerirdische intelligente Lebewesen können gar nicht wissen, dass es uns überhaupt gibt. Demnach können sie uns auch nicht beobachten. q.e.d.

 

Du weißt nicht, was Scherkraft ist.

Schwerkraft ist nicht nur ein diffuser Begriff. Schwerkraft ist einer Krümmung des Raumes. Und die kann man nicht überlisten im herkömmlichen Sinne. Man kann sie unmöglich abschirmen. Und es gibt allem Anschein nach auch keine Materie mit negativer Energiedichte, also negativer Masse. Damit könnte man die Schwerkraft überlisten, aber das gibt es wie gesagt nicht... Magnetismus ist beim besten Willen keine Überlistung der Schwerkraft... es ist eine banale Kraft, die mit der Schwerkraft nicht wirklich etwas zu tun hat. Der Magnetismus kann der Scherkraft nur entgegenwirken (im besten Fall... wenn die Magnete richtig angeordnet sind). Das ist nichts Magisches. Mit Magnetismus kann man aus dem Gravitationspotential der Erde niemals entkommen...

Also wie schon gesagt... Schwerkraft ist eine Raumkrümmung, Magnetismus ist KEINE Raumkrümmung... demnach kann man auch mit dem Einen das Andere nicht verändern... Schau dir dazu erst mal ein paar Videos von Harald Lesch an...

 

Zu den Pyramiden... Die Rampentheorie ist nicht widerlegt. Ganz im Gegenteil... Sag mir doch einfach mal deine Quellen? PS: Der von mir genannte Rampentypus ist natürlich nicht der einzige... Rampen wurden auch um die Pyramiden herum gebaut, so musste die Rampe nicht weit in die Landschaft gehen.

 

Zu den Kornkreisen... Sie wurden von Menschen gemacht. Dazu gibt es ein bekanntes Experiment. Ein Mathematiker hat ein sehr kompliziertes mathematisches Muster ausgesucht und eine Gruppe von Kornkreismachern hat dann nachts dieses Muster in ein Kornfeld drücken sollen... Sie haben es ohne Probleme geschafft und das Muster war perfekt. Demnach gibt es (wieder mal) keinen Grund etwas Extraterrestrisches zu postulieren...

 

Ganz ehrlich... Du machst für alle „mysteriösen“ Dinge, die dir nicht gleich sofort auf Anhieb verständlich erscheinen, postwendend irgendwelche Aliens verantwortlich...  Das ist tiefreligiöses Verhalten. Anstatt sich wissenschaftlich mit den Dingen auseinanderzusetzen, schiebst du gleich Aliens vor. Das ist wissenschafts- und wissensfeindliches Verhalten, sorry. Es gibt nicht den geringsten Grund, anzunehmen, dass Aliens auf der Erde waren, sind oder uns beobachten. Man kann diese angeblichen Mysterien zum aller größten Teil wissenschaftlich erklären. Und das Meiste vom Rest sind bewiesenermaßen Fälschungen. Die ganzen UFO-Sichtungen  haben sich zu 99,99% als Lügen entpuppt. Die restlichen 0,01% sind sehr wahrscheinlich Naturphänomene, die noch nicht bekannt sind. Bis vor einigen Jahren hat man auch noch nichts von sogenannten Roten Kobolden und Elfen gewusst. (Das sind Leuchterscheinungen, die oberhalb von Gewitterwolken auftauchen.) Wieso also in alles, was man nicht gleich versteht, Außerirdische reinstecken?

aus Berlin

girlgame333 - Avatar

Postings: 1550

Mitglied seit
01.10.2011

girlgame333 - Avatar

girlgame333 (21) aus Berlin

Postings: 1550

Mitglied seit 01.10.2011

schrieb :

#41

Zitat von: Naos

 

Gut, ok, ich habe es zugegebenermaßen zu reißerisch formuliert ;-) ich wollte halt zum Ausdruck bringen, dass es schlicht und ergreifend keine andere Möglichkeit als die ETh (mehr) gibt. Das ist wohl jedem klar... Und glaub mir.. sie ist nicht bloß sehr, sehr, sehr wahrscheinlich... es ist auch nicht bloß sehr, sehr, sehr wahrscheinlich, dass deine Zellen DNS enthalten...

Vielen Dank, dass du die notwendige Unterscheidung angesprochen hast :-) Das ist hier ziemlich notwendig ^^  Ich würde noch zwischen Alltagsglauben und religiösem Glauben unterscheiden... also ob man daran glaubt, dass es Morgen schönes Wetter gibt, oder ob man an einen Gott glaubt.

Je nach Religion hat Gott aber eine ganz bestimmte Beschreibung. Also Christentum und Islam zu Beispiel könnten nicht an diesen „Liebesgott“ glauben.

 

 

 

Also verstehe ich das richtig, wenn du die Aliens in Sachen Schöpfung mit Gott gleichsetzt? Also das ist schon ziemlich abgehoben...^^ Aliens waren mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit niemals auf der Erde (und werden es wahrscheinlich auch niemals sein). Das hat was mit dem Alter des Universums und den ältesten Sternen zu tun und eben auch mit den großen Entfernungen. Bei Interesse gerne mehr dazu.

 

Es wurde nicht bewiesen, dass es angeblich Lebewesen gibt, die nicht von der Erde stammen können.

 

Naja die altertümlichen Pyramidenbauer haben schon ihre Methoden gehabt... und die meisten kennen wir heutzutage auch. Man hat sehr wahrscheinlich eine sehr lange Rampe gebaut und somit konnte man die schweren Steinblöcke relativ einfach hochbefördern, da sich dadurch die Steigung verringert...

Sorry, aber die Schwerkraft kann man nicht überlisten. Man kann die Schwerkraft nicht abschirmen. Das ist unmöglich... Man kann der Schwerkraft nur entkommen, wenn man sich mit genügend großer Geschwindigkeit bewegt... aber damit ist sie nicht überlistet... und nein... man konnte und kann keine 2 Tonnen- Steine schweben lassen... wo auch immer das Hirngespinst herkommt... es ist ein Märchen...

 

Diese mysteriösen Lichter... Das sind in 99% der Fälle billige Fälschungen, die auch als solche enttarnt wurden. Kornkreise und dieser Mist sind auch von Menschen gemacht. Und einige andere Phänomene kann man auf Naturereignisse zurückführen. Ein paar Sachen sind natürlich noch nicht geklärt... aber das ist kein Grund anzunehmen, dass es Aliens seien...

Jeder sieht es anders,

aber ich habe vor einer Woche

ein Dreieck mit einem leuchtenden Strahl

gesehen und in der Zeitung stand,dass alle

mobilen Fahrzeuge die sich in der Nähe des

Objekts befanden aussgeschaltet wurden für mich

gibt es dafür keine Erklärung wie sowas sämtliche

Motoren lahm legen kann....und soetwas hat nichts

mit der Natur zu tun,ich glaube,wir werden von

Lebewesen anderer Sonnensysteme beobachtet

und dass wäre auch logisch,denn wenn wir Kenntnisse

über die Anziehungskraft und hochmodernen Technologien

hätten dann würden wir urwahrscheinlich auch Planeten

besuchen,die Lichtjahre von uns entfernt sind.

Die Schwerkraft zu überlisten ist mehr als nur möglich

es ist auch "einfach"Ich kann dir die Technik nicht vollständig

erklären ich bin schließlich kein Wissenschaftler aber ein

Zusammenhang ist der "Magnetismus" du musst dir das so

vorstellen:Magnete ziehen sich an aber das kann man verhindern

wenn man sie erhizt oder beschädigt.Genaugenommen

wird die Erde von der Sonne angezogen,was man der Schwerkraft verdanken kann.So,kann man die Schwerkraft wie bei den Magneten umgehen.Natürlich konnte man die Steine nicht einfach

schweben lassen aber man konnte sie leichter machen.Wie

das genau gehen sollte ist bis heute unklar,aber klar ist schon,dass die Rampentheorie völlig falsch ist,weil einige

Steine von den Nachbarorten(Wovon einige Kilometerweit entfernt waren) stammen und man selbst mit 10.000 Männern nicht alle

Steine nach Gizeh bringen konnte.Die Kornfelder wurden nicht

von Menschen gemacht,jedenfalls wurden die Kornfelder von Wissenschaftlern nachgemacht und der Vergleich viel so aus,dass

die Menschen es viel grober als das original gemacht hatten.

Dass gras war so fein,dass kein normaler Mensch dass hingekriegt haben konnte und die Forscher hatten auch Proben von den Kornfeldern genommen und bemerkten,dass weder Fußabdrücke

noch Fingerabdrücke darauf zu sehen waren ebenfals wurde

entdeckt,dass die Kornfelder nur von oben gesehen wurden konnten.Menschen könnten solche Phänomene nicht von oben

erschaffen deswegen kommen schon wieder hochmoderne

Techniken ins Spiel.

 

Na**** (abgemeldet) - Avatar
Na**** (abgemeldet) - Avatar

Na**** (abgemeldet) (24)

schrieb :

#40

Zitat von: Iliricon

Achtung, Trugschluss!

 

Etwas fehlerfrei und lückenlos zu beweisen ist unmöglich, wie oben schon einmal angemerkt wurde :-). Allerdings hast du durchaus recht, wenn du sagst, dass die Evolutionstheorie sehr, sehr wahrscheinlich ist.

 

Um eine zentrale Definitionssache drückt ihr euch aber bisher alle herum.

Bitte unterscheidet präzise zwischen Glaube, Religion und instutionalisierter Religion.

 

Glaube, heist, dass ich etwas wahr annehme, obwohl ich keine, oder wenig Beweise dafür habe. Je nach Definition ist alles, was wir zu wissen meinen eigentlich Glaube, aber das ist Erkenntnistheorie und relativ abgehoben.

 

Zu einer Religion wird Glaube erst dann, wenn ich an ein transzendentes Wesen glaube (lat. transzendere = übersteigen, in diesem Sinne das physische Übersteigend). Dieser Gott muss aber gar nicht Personel, d.h. Menschenähnlich sein. Viele aufgeklärte Religiöse setzen z.B. Gott mit Liebe gleich, als Auslegen des Johannesworts: "Gott ist Liebe". Dieser Religion kann auch einen Gott ablehnen. Der Humanismus ist eine Quasi-Religion, die an das Gute im Menschen glaubt. Ob ich das Gott nenne oder nicht, ist unwichtig.

 

Instutionalisiert wird eine Religion, wenn die viele Menschen eine Religion gemeinsam festlegen und eine Institution schaffen, die Glaubenssätze und Dogmen erschafft, die als wahr gelten. Dies können Bibel und Koran sein. Die Modernen Weltreligionen sind übrigens nicht alle instutionalisiert, Buddismus und Hinduismus kommen z.B. ohne Zentralorgan aus.

 

Unwissenschaftlich sind meistens nicht Religionen, sondern Menschen, die das eigentlich sehr interessante Konzept der Religion als absolut wahr darstellen und daraus Zwänge ableiten.

 

Es kann sogar durchaus Religionen ohne Gott geben, bzw. Die Frage nach Gott stellt sich völlig unabhängig von der nach der Religion.

Gut, ok, ich habe es zugegebenermaßen zu reißerisch formuliert ;-) ich wollte halt zum Ausdruck bringen, dass es schlicht und ergreifend keine andere Möglichkeit als die ETh (mehr) gibt. Das ist wohl jedem klar... Und glaub mir.. sie ist nicht bloß sehr, sehr, sehr wahrscheinlich... es ist auch nicht bloß sehr, sehr, sehr wahrscheinlich, dass deine Zellen DNS enthalten...

Vielen Dank, dass du die notwendige Unterscheidung angesprochen hast :-) Das ist hier ziemlich notwendig ^^  Ich würde noch zwischen Alltagsglauben und religiösem Glauben unterscheiden... also ob man daran glaubt, dass es Morgen schönes Wetter gibt, oder ob man an einen Gott glaubt.

Je nach Religion hat Gott aber eine ganz bestimmte Beschreibung. Also Christentum und Islam zu Beispiel könnten nicht an diesen „Liebesgott“ glauben.

 

Zitat von: girlgame333

→Änderung

Ich bin doch nicht ungläubig

ich glaube an "Aliens"

Ja,ich glaube dass eine andere

Spezies von Lebewesen uns geschaffen hat.

Wir haben Hunde gezähmt dann wäre es doch

möglich,dass Aliens mit einer höherentwickelten

Technologie die Gabe haben,neue Lebewesen

zu erschaffen?Das wäre sogar sehr logisch,

weil sogar bewiesen wurde,dass es Wesen gibt,

die nicht von der Erde stammen könnten,dass es Gott

gibt wurde aber niemals endeckt.Wer sich damit beschäftigt

(Und ich hoffe,dass viele sich damit beschäftigen)

hat bestimmt schon mal von den 7 Weltwundern gehört

damit sind hauptsächlich die Bauwerke der Äghypter und

der Mayas gemeint z.B die Pyramiden von Gizeh oder andere

Werke die  2620 bis 2500 v. Chr. erbaut wurden.Wenn man bedenkt,dass allein die Steine über 2 Tonnen schwer waren

glaubt man immer weniger,dass die Mayas dies ganz ohne

Hilfe eines Lebewesens mit fortschrittlicher Technologie

geschaft haben.Nun wurde bewiesen,dass es durchaus

möglich ist die Schwerkraft zu überlisten,was heutzutage

auch geht,allerdings höchstens mit einer 9 gramm Kugel.

Wie man 2 Tonnen Steine damals schweben lassen konnte,ist

bis heute unklar.In den vergangenen Jahren bekammen

viele merkwürdige Lichter und schwebende Objekte zu Gesicht,denen es gelingt,

 mit einer Geschwindigkeit von 3000 in die Höhe

zu schießen.Ich mache noch ein spezieles Forum

dazu auf.

 

Also verstehe ich das richtig, wenn du die Aliens in Sachen Schöpfung mit Gott gleichsetzt? Also das ist schon ziemlich abgehoben...^^ Aliens waren mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit niemals auf der Erde (und werden es wahrscheinlich auch niemals sein). Das hat was mit dem Alter des Universums und den ältesten Sternen zu tun und eben auch mit den großen Entfernungen. Bei Interesse gerne mehr dazu.

 

Es wurde nicht bewiesen, dass es angeblich Lebewesen gibt, die nicht von der Erde stammen können.

 

Naja die altertümlichen Pyramidenbauer haben schon ihre Methoden gehabt... und die meisten kennen wir heutzutage auch. Man hat sehr wahrscheinlich eine sehr lange Rampe gebaut und somit konnte man die schweren Steinblöcke relativ einfach hochbefördern, da sich dadurch die Steigung verringert...

Sorry, aber die Schwerkraft kann man nicht überlisten. Man kann die Schwerkraft nicht abschirmen. Das ist unmöglich... Man kann der Schwerkraft nur entkommen, wenn man sich mit genügend großer Geschwindigkeit bewegt... aber damit ist sie nicht überlistet... und nein... man konnte und kann keine 2 Tonnen- Steine schweben lassen... wo auch immer das Hirngespinst herkommt... es ist ein Märchen...

 

Diese mysteriösen Lichter... Das sind in 99% der Fälle billige Fälschungen, die auch als solche enttarnt wurden. Kornkreise und dieser Mist sind auch von Menschen gemacht. Und einige andere Phänomene kann man auf Naturereignisse zurückführen. Ein paar Sachen sind natürlich noch nicht geklärt... aber das ist kein Grund anzunehmen, dass es Aliens seien...

aus Berlin

girlgame333 - Avatar

Postings: 1550

Mitglied seit
01.10.2011

girlgame333 - Avatar

girlgame333 (21) aus Berlin

Postings: 1550

Mitglied seit 01.10.2011

schrieb :

#39

→Änderung

Ich bin doch nicht ungläubig

ich glaube an "Aliens"

Ja,ich glaube dass eine andere

Spezies von Lebewesen uns geschaffen hat.

Wir haben Hunde gezähmt dann wäre es doch

möglich,dass Aliens mit einer höherentwickelten

Technologie die Gabe haben,neue Lebewesen

zu erschaffen?Das wäre sogar sehr logisch,

weil sogar bewiesen wurde,dass es Wesen gibt,

die nicht von der Erde stammen könnten,dass es Gott

gibt wurde aber niemals endeckt.Wer sich damit beschäftigt

(Und ich hoffe,dass viele sich damit beschäftigen)

hat bestimmt schon mal von den 7 Weltwundern gehört

damit sind hauptsächlich die Bauwerke der Äghypter und

der Mayas gemeint z.B die Pyramiden von Gizeh oder andere

Werke die  2620 bis 2500 v. Chr. erbaut wurden.Wenn man bedenkt,dass allein die Steine über 2 Tonnen schwer waren

glaubt man immer weniger,dass die Mayas dies ganz ohne

Hilfe eines Lebewesens mit fortschrittlicher Technologie

geschaft haben.Nun wurde bewiesen,dass es durchaus

möglich ist die Schwerkraft zu überlisten,was heutzutage

auch geht,allerdings höchstens mit einer 9 gramm Kugel.

Wie man 2 Tonnen Steine damals schweben lassen konnte,ist

bis heute unklar.In den vergangenen Jahren bekammen

viele merkwürdige Lichter und schwebende Objekte zu Gesicht,denen es gelingt,

 mit einer Geschwindigkeit von 3000 in die Höhe

zu schießen.Ich mache noch ein spezieles Forum

dazu auf.

 

Iliricon (Gast) (17)

schrieb :

#38

Achtung, Trugschluss!

 

Etwas fehlerfrei und lückenlos zu beweisen ist unmöglich, wie oben schon einmal angemerkt wurde :-). Allerdings hast du durchaus recht, wenn du sagst, dass die Evolutionstheorie sehr, sehr wahrscheinlich ist.

 

Um eine zentrale Definitionssache drückt ihr euch aber bisher alle herum.

Bitte unterscheidet präzise zwischen Glaube, Religion und instutionalisierter Religion.

 

Glaube, heist, dass ich etwas wahr annehme, obwohl ich keine, oder wenig Beweise dafür habe. Je nach Definition ist alles, was wir zu wissen meinen eigentlich Glaube, aber das ist Erkenntnistheorie und relativ abgehoben.

 

Zu einer Religion wird Glaube erst dann, wenn ich an ein transzendentes Wesen glaube (lat. transzendere = übersteigen, in diesem Sinne das physische Übersteigend). Dieser Gott muss aber gar nicht Personel, d.h. Menschenähnlich sein. Viele aufgeklärte Religiöse setzen z.B. Gott mit Liebe gleich, als Auslegen des Johannesworts: "Gott ist Liebe". Dieser Religion kann auch einen Gott ablehnen. Der Humanismus ist eine Quasi-Religion, die an das Gute im Menschen glaubt. Ob ich das Gott nenne oder nicht, ist unwichtig.

 

Instutionalisiert wird eine Religion, wenn die viele Menschen eine Religion gemeinsam festlegen und eine Institution schaffen, die Glaubenssätze und Dogmen erschafft, die als wahr gelten. Dies können Bibel und Koran sein. Die Modernen Weltreligionen sind übrigens nicht alle instutionalisiert, Buddismus und Hinduismus kommen z.B. ohne Zentralorgan aus.

 

Unwissenschaftlich sind meistens nicht Religionen, sondern Menschen, die das eigentlich sehr interessante Konzept der Religion als absolut wahr darstellen und daraus Zwänge ableiten.

 

Es kann sogar durchaus Religionen ohne Gott geben, bzw. Die Frage nach Gott stellt sich völlig unabhängig von der nach der Religion.

Na**** (abgemeldet) - Avatar
Na**** (abgemeldet) - Avatar

Na**** (abgemeldet) (24)

schrieb :

#37

Zitat von: El_Verificador

Ich glaube an die Evolution.

 

Nicht nötig ;-) An die ETh muss man nicht glauben... sie ist lückenlos bewiesen... man weiß, dass die Evolution wahr ist ;-)

El**** (abgemeldet) - Avatar
El**** (abgemeldet) - Avatar

El**** (abgemeldet) (22)

schrieb :

#36

Ich glaube an die Evolution.

Na**** (abgemeldet) - Avatar
Na**** (abgemeldet) - Avatar

Na**** (abgemeldet) (24)

schrieb :

#35

Zitat von: Liv3030

Ich glaube, die Discusion wird schwierig in Postings...

ich versuche es über andereWege, okay?

Soll heißen:

Ich antworte dir Naos, aber nicht hier.

 

Geht klar^^

Li**** (abgemeldet) - Avatar
Li**** (abgemeldet) - Avatar

Li**** (abgemeldet) (22)

schrieb :

#34

Zitat von: Naos

...Etwas ist falsifizierbar, wenn man beweisen kann, dass es falsch ist...

konzentrier' dich eher auf falsifizierbar. Eine falsifizierbare Theorie über die Existenz Gottes oder über die Idee, dass Gott die Welt etc. erschaffen hat...

Ich glaube, die Discusion wird schwierig in Postings...

ich versuche es über andereWege, okay?

Soll heißen:

Ich antworte dir Naos, aber nicht hier.

Na**** (abgemeldet) - Avatar
Na**** (abgemeldet) - Avatar

Na**** (abgemeldet) (24)

schrieb :

#33

Zitat von: Liv3030

Okay. Ich könnte versuchen die Frage

(was würdest du sagen wenn die wissenschaft...)

umzuformulieren, aber könntest du mir einmal die zwei fremdwörter erklären, die ich in deinem Text rot markiert habe?

 

Etwas ist verifizierbar, wenn man beweisen kann, dass es wahr ist. Etwas ist falsifizierbar, wenn man beweisen kann, dass es falsch ist. Alle guten Wissenschaftlichen Theorien sind falsifizierbar. Eigentlich sollte ich verifizierbar weglassen, da es eigentlich der Wahrheitsfindung wenig bis gar nicht bringt.. Also konzentrier' dich eher auf falsifizierbar. Eine falsifizierbare Theorie über die Existenz Gottes oder über die Idee, dass Gott die Welt etc. erschaffen hat. Glaub mir, das wird nicht einfach... Die RTh, die ETh, die UTh... Das sind alles falsifizierbare Theorien. Und eben WEIL sie falsifizierbar sind und nie falsifiziert wurden, sind sie so gut.

Postings 33 bis 42 von 72