ANZEIGE

Deutschland trifft im Viertelfinale auf Titelverteidiger Spanien

Klarer 33:28-Sieg des deutschen Teams über Island

Teil 8 von 11

von Andreas Fischer - 28.01.2007

Nach einer erneut starken Leistung hat die DHB-Auswahl in Dortmund Island auch ohne den verletzten Kapitän Markus Baur mit 33:28 (17:11) besiegt. Damit belegt die deutsche Mannschaft in der Hauptrundengruppe 1 den zweiten Platz hinter Polen, die am frühen Abend mit 38:27 gegen Slowenien siegten. Im Viertelfinale trifft Deutschland am Dienstag auf Spanien (ab 17:30 Uhr, ARD).

ANZEIGE
ANZEIGE

Heiner Brand schwärmte von seiner Mannschaft: "Das ist sensationell. Da kann ich der Mannschaft nur ein Kompliment aussprechen." (Quelle: www.handball-wm-2007.de)

Vor wiederum 12.000 begeisterten Zuschauern in der ausverkauften Westfalenhalle warf neben Pascal Hens (6 Tore) und Dominik Klein (5 Tore) Michael Kraus (5 Tore) wie schon am Vortag die meisten deutschen Tore. Den Sieg in der Gruppe I sicherten sich jedoch vor der deutschen Mannschaft die Polen durch ein 38:27 gegen Slowenien. Damit ist dem polnischen Trainer Bogdan Wenta der zweite Streich gegen das deutsche Team nach dem Sieg in der Vorrunde gelungen.

Bundestrainer Heiner Brand schwärmte dennoch von seiner Mannschaft: "Das ist sensationell. Da kann ich der Mannschaft nur ein Kompliment aussprechen. Ihre Entwicklung ist sehr erstaunlich, aber noch nicht abgeschlossen." Es war der 4. Sieg im 4. Hauptrundenspiel. Wenn jetzt noch drei Erfolge dazukämen, wären die Deutschen Weltmeister - wie zuletzt 1978. Aber im Vietelfinale wartet jetzt ein ganz harter Brocken auf sie: Titelverteidiger Spanien.

Spannende Viertelfinal-Begegnungen stehen bevor

"Wir haben eine Mannschaft, die zusammensteht", sagte der 23-jährige Ersatz-Spielmacher Michael Kraus, "da gibt es Unterstützung von allen Seiten." Und das hilft ihm spürbar: Gegen Island beeindruckte er erneut mit seiner Beweglichkeit und Treffsicherheit - in dieser Form ist Kraus mehr als nur ein Ersatz als Spielgestalter. "Wir wollen jetzt kein Spiel mehr verlieren", sagte Kreisläufer Christian Schwarzer. So gesehen stünde der ganz großen Feier am nächsten Sonntag in Köln nichts im Wege.

Die Kroaten gewannen ihr letztes Gruppenspiel gegen Spanien mit 29:28 und sind als einzige Mannschaft des Turniers bisher ungeschlagen.

Die Viertelfinal-Partien vom Dienstag im Überblick:
17.30 Uhr in Köln: Spanien - Deutschland
17.30 Uhr in Hamburg: Polen - Russland
20.00 Uhr in Köln: Kroatien - Frankreich
20.00 Uhr in Hamburg: Island - Dänemark

Hinweis zum Copyright: Die private Nutzung unserer Webseite und Texte ist kostenlos. Schulen und Lehrkräfte benötigen eine Lizenz. Weitere Informationen zur SCHUL-LIZENZ finden Sie hier.

letzte Aktualisierung: 29.10.2009

Wenn dir ein Fehler im Artikel auffällt, schreib' uns eine E-Mail an redaktion@helles-koepfchen.de. Hat dir der Artikel gefallen? Unten kannst du eine Bewertung abgeben.

0 Bewertungen für diesen Artikel

Teil 8 von 11