Albrecht Dürer

Aus Liebe zum Detail

Teil 3 von 8

von Sandra Müller

Werbung (warum?)

Schon im jugendlichen Alter von 13 Jahren schuf Albrecht Dürer geniale Werke, darunter sein erstes Selbstbildnis. Zu Recht gilt Dürer noch heute als der bedeutendste deutsche Maler und Zeichner.

Albrecht Dürer kam am 21. Mai 1471 in Nürnberg zur Welt. In dieser fränkischen Stadt ist er am 6. April 1528 auch gestorben. Schon als Junge arbeite und lernte Albrecht Dürer in der Werkstatt seines Vaters und erhielt dort zunächst eine Ausbildung zum Goldschmied.

Durch seine unglaubliche Begabung zum Zeichnen brachte er schon früh die Menschen zum Staunen. Sein Vater wollte Albrechts Talent weiter fördern und schickte ihn mit 17 Jahren zu Michael Wohlgemut in die Lehre. Wohlgemut war damals der berühmteste Künstler Nürnbergs, er sollte den jungen Albrecht zum Maler ausbilden.

Künstler: Albrecht Dürer Stil: Hoch-Renaissance Titel: Selbstbildnis (Quelle: Bayrische Staatsgemäldesammlungen München)

Künstler: Albrecht Dürer Stil: Hoch-Renaissance Titel: Maria mit Kind (Quelle: Kunsthistorisches Museum Wien)


Schnell entpuppte sich Dürer als Meisterschüler. Als fertig ausgebildeter Künstler schuf er später Andachtsbilder und baute sogar Altäre, so den Dresdner Altar. Dieser entstand um 1496 (genau weiß man das nicht mehr) und ist heute noch in der Dresdener Gemäldegalerie zu bewundern.

Keine einzige Locke blieb Dürer verborgen

Dürer war fasziniert von den italienischen Renaissance-Malern. Er wollte die Natur genauso detailgetreu abbilden wie seine Vorbilder aus Italien. Wenn du dir oben sein Selbstporträt ansiehst, dann erkennst du, dass Dürer jede einzelne Locke dargestellt hat. So genau zu malen und zu zeichnen hat vor ihm und auch nach ihm kein anderer Maler mehr geschafft.

Albrecht verwendete die Technik des Holzschnitts: Er zeichnete direkt auf ein dickes, weiches Brett. Anschließend schnitt ein Handwerker die Flächen weg, die nicht mehr gebraucht wurden. Die erhabenen (das bedeutet: hervorstehenden) Teile bemalte Dürer dann mit Farben und presste das Brett schließlich auf Papier.

Künstler: Albrecht Dürer Stil: Hoch-Renaissance Titel: Andachtsbild Adam (Quelle: Museo del Prado Madrid)

Künstler: Albrecht Dürer Stil: Hoch-Renaissance Titel: Andachtsbild Eva (Quelle: Museo del Prado Madrid)


Albrecht Dürer hat rund 900 Handzeichnungen, 70 Gemälde, 100 Kupferstiche und über 350 Holzschnitte hinterlassen. Sein letztes großes Gemälde "Die vier Aposteln" schenkte er zwei Jahre vor seinem Tod seiner Heimatstadt Nürnberg.


Hat dir der Artikel gefallen? Unten kannst du eine Bewertung abgeben. Wir freuen uns auf dein Feedback!
Werbung (warum?)

105 Bewertungen für diesen Artikel

Teil 3 von 8

Hinweis zum Copyright für Schüler und Lehrer: Die Texte von Helles-Koepfchen.de dürfen für den Schulunterricht (z.B. zur Unterrichtsvorbereitung, als Unterrichtsmaterialien, für Hausaufgaben oder Referate) auch für die ganze Schulklasse kostenlos ausgedruckt und vervielfältigt werden. Einzige Voraussetzung ist eine korrekte Quellenangabe, die wie folgt aussieht: Quelle: Helles-Koepfchen.de, [Link zum Artikel]. Die Druckversionen aller unserer Artikel beinhalten in der Fußzeile bereits die passende Quellenangabe - diese muss auf den Ausdrucken sichtbar sein.

Hier kannst du deine persönliche Bewertung für den Artikel abgeben. Wähle zwischen einem Stern (schlecht) und fünf Sternen (super). Zusätzlich kannst du einen Kommentar abgeben. Die mit einem * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden.

Jahre

Sterne*:

(1 Stern = schlecht, 5 Sterne = super)