Eselspinguin

Ein komischer Vogel

Teil 6 von 73

von Kai Hirschmann

Was war das denn für ein komisches Geräusch? Etwa ein Esel? Am Südpol? Da muss sich wohl jemand verhört haben, denn den störrischen Reittieren ist es in der Antarktis natürlich viel zu kalt. Stimmt. Dafür fühlen sich die Eselspinguine hier pudelwohl.

Eselspinguin (Quelle: Eselspinguin)

Ihren Namen haben diese Pinguine von ihrem eselsartigen Geschrei. Das hört man vor allem, wenn sie vor Eierdieben warnen oder in der Paarungszeit.

Eselspinguine erreichen eine Größe von bis zu 80 Zentimetern und können sieben Kilogramm schwer werden. Sie können 18 Jahre alt werden und leben in der Antarktis, den sub-antarktischen Inseln und den Falkland-Inseln.

Die Tiere ernähren sich von kleinen Fischen und Tintenfischen. Der Eselspinguin ist ein komischer Vogel, weil er nicht fliegen kann. Dafür ist er einer der schnellsten Schwimmer im ganzen Vogelreich.

letzte Aktualisierung: 07.01.2012

Hat dir der Artikel gefallen? Unten kannst du eine Bewertung abgeben. Wir freuen uns auf dein Feedback!

13 Bewertungen für diesen Artikel

Teil 6 von 73

Hinweis zum Copyright für Schüler und Lehrer: Die Texte von Helles-Koepfchen.de dürfen für den Schulunterricht (z.B. zur Unterrichtsvorbereitung, als Unterrichtsmaterialien, für Hausaufgaben oder Referate) auch für die ganze Schulklasse kostenlos ausgedruckt und vervielfältigt werden. Einzige Voraussetzung ist eine korrekte Quellenangabe, die wie folgt aussieht: Quelle: Helles-Koepfchen.de, [Link zum Artikel]. Die Druckversionen aller unserer Artikel beinhalten in der Fußzeile bereits die passende Quellenangabe - diese muss auf den Ausdrucken sichtbar sein.