Thema: Was sagt ihr dazu, dass immer mehr Flüchtlinge nach Deutschland kommen?

(102 Postings)

Alena172 (Gast) (15) aus

schrieb :

#1

Hallo,

 

zur Zeit ist es ja das Thema überhaupt: Flüchtlinge!

 

Doch was ist eure Meinung dazu? Wie findet ihr es, dass immer mehr Flüchtlinge nach Deutschland kommen und Asyl suchen?

 

Ich würde mich auf eure Meinung freuen!

 

Alena

Neuen Beitrag erstellen

Die mit einem * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden

Vorschau (neuer Beitrag)

Vielen Dank! Wir werden deinen Beitrag so schnell wie möglich prüfen und freischalten!

OK

Postings 53 bis 62 von 102

abba fan - Avatar

Postings: 757

Mitglied seit
06.09.2014

abba fan - Avatar

abba fan (20)

Postings: 757

Mitglied seit 06.09.2014

schrieb :

#62

Hallo,

 

Ich halte von der Idee, Flüchtlinge auf Bauernhöfe arbeiten zu lassen, etwa im Sommer bei Gemüsebauern oder ähnliches zum Ernten helfen könnten. Sie bekommen im Flüchtlingslager etwas zu essen und zu trinken, und auf dem Feld e.v.t. etwas zu trinken, und sie könnten da arbeiten. Und im Winter könnten sie beim Schnee räumen helfen, dann hätten sie was zu tun und würden nicht so schnell auf schlechte Gedanken kommen.

Aber dafür müsste e.v.t. ein Gesetz geändert werden, dass ich unterstützen würde, dass die, die wo jetzt eh schon da sind, bei Arbeiten zu helfen.

Auch würd ichs gut finden, wenn man, wenn in Syrien irgendwann mal wieder die Wiederaufbauphase beginnt, dass man sie dann in Syrien bauen lassen kann. Also neue Häuser... aber dafür müsste dort erst mal wieder Ruhe sein.

Auch würden Bauern, die zum Ernten Menschen benötigen, und die schwer zu bekommen sind, entlastet werden.

 

Aber das was ich im Moment befürworte:

Eine Obergrenze

Ich würde hoffen, dass Horst Seehofer sich durchsetzen kann, denn sowie es jetzt ist, kann es nicht dieses Jahr auch noch weitergehen.

Auch würde ich eine Grenzmauer um Deutschland nicht schlecht finden, denn andere Länder zäunen sich auch ein.

Österreich sagte ja schließlich auch:

"Merkel soll die Flüchtlinge in Griechenland abholen"

Ich wär also für eine Obergrenze und da währen wir schon beim nächsten Punkt:

 

Warum lassen viele Männer ihre Familie zurück?

 

Das ist genau der Punkt, denn ich so gar nicht verstehen kann.

Wie kann man so sein, seine ganze Familie also: Kinder, Freundin/Frau, Eltern e.t.c. in so einem Land zurücklassen.

Das erste was ich tun würde, ich würde meine Familie in Sicherheit bringen und dann erst mich.

Wie kann man so sein, und seine ganze Familie in einem Land zurücklassen, in dem wo man nicht weiß, ob man den nächsten Tag überlebt.

Was würdet ihr da tun?

 

Und noch was:

 

Wie sollen wir die Wirtschaftsflüchtlinge jetzt noch von Kriegsflüchtlingen unterscheiden?

 

Es gibt bestimmt solche Wirtschaftsflüchtlinge, die extra ihre Papiere vernichten, dass sie bleiben können.

Und alle die wir jetzt da haben, die können wir nicht mehr unterscheiden. Wie sollen wir jetzt noch wissen, welche Kriegs- und welche Wirtschaftsflüchtlinge sind?

 

*M**** (abgemeldet) - Avatar
*M**** (abgemeldet) - Avatar

*M**** (abgemeldet) (34)

schrieb :

#61

Hallo ihr Lieben,

 

im Chat haben einige von euch eine super spannende Diskussion zum Thema geführt. Wir haben verabredet, diese hier fortzusetzen. Ich freue mich auf eure Gedanken und Beiträge!

 

Wir sprachen u.a. über die Idee, dass Flüchtlinge freiwillig auf Bauernhöfen helfen könnten. -Etwa wie damals nach dem 2. Weltkrieg.

Das stärkste Gegenargument war, dass es Asylsuchenden gesetzlich verboten ist, vor der Bewilligung des Asylantrags zu arbeiten. -Dieses Gesetz gab es in den 40er Jahren meines Wissens nach nicht.

Ohne schriftlichen Arbeitsvertrag helfende Tätigkeiten zu verrichten im Tausch gegen Bett und Brot käme übrigens Schwarzarbeit gleich, die ebenfalls verboten ist.

Als drittes Gegenargument fällt mir ein, dass nach dem 2. Weltkrieg der Bedarf an Arbeitskräften auf Bauernhöfen deutlich höher war als heute. -Schlicht, weil es der Bevölkerung am Nötigsten fehlte und sich das Land im Wiederaufbau befand. Vermutlich gab es auch noch mehr Landwirtschaft als heute.

 

Hier ein Artikel der Augsburger Allgemeine, in dem noch mehr Infos zur Arbeitserlaubnis von Flüchtlingen nachgelesen werden kann: http://www.augsburger-allgemeine.de/wirtschaft/Wann-duerfen-Fluechtlinge-bei-uns-arbeiten-id35356337.html

 

Ein weiterer Diskussionspunkt war, wie es sein kann, dass vor allem Männer kommen und wieso Flüchtende ihre Familien zurücklassen.

 

Was geht euch dazu durch den Kopf?

 

Sonntagabendliche Grüße

Eure *Mandy*

*M**** (abgemeldet) - Avatar
*M**** (abgemeldet) - Avatar

*M**** (abgemeldet) (34)

schrieb :

#60

Hallo zusammen, lieber abba fan!

 


Schade, dass euer Diskurs zum Erliegen gekommen ist. Ihr setzt euch intensiv mit der Thematik auseinander, das finde ich absolut lobenswert! Daumen nach oben Icon

Dass verschiedene - zum Teil gegensätzliche - Meinungen und auch Moralvorstellungen im Raum stehen, liegt in der Natur der Dinge bei einem solch komplexen, tagesaktuellen Thema wie diesem!

 

Zitat von: abba fan

Ich versteh grad nicht was du meinst?

Willst du links?

Quellenangaben?

Und ich überlege mir sehr genau was ich hier schreibe!!!!!!

Und ich find nicht dass sich das nach Stammtisch anhört.

Links und Quellenangaben fände ich fantastisch. -Natürlich ist das kein Muss und es bleibt dir (bzw. euch allen) überlassen. Aber wenn ein Link vorhanden ist, können auch andere sich genau informieren und auf gleichen Informationsniveau weiterdiskutiert werden.

Dass ich dich mit den Nachfragen auf keinen Fall persönlich angreifen wollte und auch weiß, dass du von Faschismus gar nichts hälst, hatte wir ja bereits privat besprochen. Das möchte ich hier nicht weiter ausführen, sondern nur noch mal bekräftigen!

 

Zitat von: abba fan

Ich hab im Netz öfter schon die Untergetauchten Zahl von Anfang 2015 gelesen, also die Untergetauchten von 2014.

Und so viel ich gelesen habe keine genaue Liste Untergetauchter Flüchtlinge bekannt, aber es fehlen ab und an welche.

Z.B. am de Seite des Hamburger Abendblattes findet man was, da wo steht: ,,Polizei weiß nicht über den Verbleib"

Inhaltlich gebe ich dir recht. Es ist wahr, dass die Behörden einige Flüchtlinge nicht mehr erreichen und auffinden können. Das allerdings kann viele Gründe haben und muss nicht zwingend bedeuten, dass sie Kriminelle oder Terroristen sind. Sie könnten zum Beispiel in ein anderes Land weitergezogen sein (als das noch möglich war) oder in einen anderen Landkreis oder Stadt, weil sie sich dort bessere Chancen erhoffen oder dort Menschen persönlich kennen. Gar sind manche zurück in ihr Heimatland gegangen.

...Viele Umstände sind denkbar.

Rückblickend haben Politik und Bürokratie in dieser Hinsicht leider Fehler gemacht. Ich persönlich finde das nicht gut und schade - aber auch menschlich.

 

Dennoch frage ich mich, ob die Flüchtlingswelle für die Staatsmänner dieser Welt tatsächlich nicht abzusehen war?!


Was meint ihr?

 

Ich grüße euch herzlich!

Eure *Mandy*

abba fan - Avatar

Postings: 757

Mitglied seit
06.09.2014

abba fan - Avatar

abba fan (20)

Postings: 757

Mitglied seit 06.09.2014

schrieb :

#59

Zitat von: *Mandy*

Hi abba fan.

 

Tut mir leid, aber das ist mir zu ungenau.

Mir geht es um die Seriosität deiner Quellen. Manche Äußerung klingt für mich eher nach Stammtisch - sorry. Und gerade bei so einem sensiblen Thema sollte man meiner Meinung nach lieber mehrfach überlegen, wie man etwas äußert - gerade hier in der Community für Kinder und Jugendliche.

 

Lieber Gruß

Mandy

 

Ich versteh grad nicht was du meinst?

Willst du links?

Quellenangaben?

Und ich überlege mir sehr genau was ich hier schreibe!!!!!!

Und ich find nicht dass sich das nach Stammtisch anhört.

 

Ich hab im Netz öfter schon die Untergetauchten Zahl von Anfang 2015 gelesen, also die Untergetauchten von 2014.

Und so viel ich gelesen habe keine genaue Liste Untergetauchter Flüchtlinge bekannt, aber es fehlen ab und an welche.

Z.B. am de Seite des Hamburger Abendblattes findet man was, da wo steht: ,,Polizei weiß nicht über den Verbleib"

*M**** (abgemeldet) - Avatar
*M**** (abgemeldet) - Avatar

*M**** (abgemeldet) (34)

schrieb :

#58

Zitat von: abba fan

Man muss sich nur etwas durchs Internet lesen, und auch in Zeitungen steht das öfter.

 

Hi abba fan.

 

Tut mir leid, aber das ist mir zu ungenau.

Mir geht es um die Seriosität deiner Quellen. Manche Äußerung klingt für mich eher nach Stammtisch - sorry. Und gerade bei so einem sensiblen Thema sollte man meiner Meinung nach lieber mehrfach überlegen, wie man etwas äußert - gerade hier in der Community für Kinder und Jugendliche.

 

Lieber Gruß

Mandy

aus ...

Stracciatella. - Avatar

Postings: 184

Mitglied seit
18.12.2015

Stracciatella. - Avatar

Stracciatella. (19) aus ...

Postings: 184

Mitglied seit 18.12.2015

schrieb :

#57

Zitat von: abba fan

Ich mach mir hier gar nix einfach!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Was dagegen spricht:

Dass Deutschland alle nimmt, und die anderen den Kopf aus der Schlinge ziehen.

So schaugts aus!

I sig ned ei, dass mir olle nehman und de andere ned.

Und diese untergetauchten, dass sind mehr als du denkst, können Deutschland noch zur Gefahr werden

Als ob Deutschland alle Flüchtlinge auf der Welt aufnehmen müsste/würde...

Nur ein sehr kleiner Prozentsatz landet in Deutschland, wenn man alle Flüchtlinge zusammenzählt.

aus aus dem Ruhrgebiet

MasterXJanX - Avatar

Postings: 508

Mitglied seit
12.05.2015

MasterXJanX - Avatar

MasterXJanX (22) aus aus dem Ruhrgebiet

Postings: 508

Mitglied seit 12.05.2015

schrieb :

#56

"How can I help refugees" - zu Deutsch:

 

 "Wie kann ich Flüchtlingen helfen" war einer der meistgesuchten Dinge auf Google im Jahre 2015!