Thema: Was sagt ihr dazu, dass immer mehr Flüchtlinge nach Deutschland kommen?

(102 Postings)

Alena172 (Gast) (15) aus

schrieb :

#1

Hallo,

 

zur Zeit ist es ja das Thema überhaupt: Flüchtlinge!

 

Doch was ist eure Meinung dazu? Wie findet ihr es, dass immer mehr Flüchtlinge nach Deutschland kommen und Asyl suchen?

 

Ich würde mich auf eure Meinung freuen!

 

Alena

Neuen Beitrag erstellen

Die mit einem * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden

Vorschau (neuer Beitrag)

Vielen Dank! Wir werden deinen Beitrag so schnell wie möglich prüfen und freischalten!

OK

Postings 13 bis 22 von 102

aus Langenlonsheim

XDdanielXD - Avatar

Postings: 98

Mitglied seit
05.12.2014

XDdanielXD - Avatar

XDdanielXD (21) aus Langenlonsheim

Postings: 98

Mitglied seit 05.12.2014

schrieb :

#22

ich finde es zum teil ziemlich übertrieben von den politikern,da sehr viele kommen.z.b. in unserem ort, welcher ca. 4000 einwohner hat,sollen 3000 flüchtlinge kommen.

*M**** (abgemeldet) - Avatar
*M**** (abgemeldet) - Avatar

*M**** (abgemeldet) (34)

schrieb :

#21

Zitat von: casarmy

dankeschön, dass ich hier eiskalt ignoriert werde :)

nett von euch, auch von den moderatoren, sehr schön :)

 

Hi casarmy,

 

wenn Fragen nicht direkt an uns Moderatoren gerichtet werden, gehen wir davon aus, dass sie für die Beantwortung durch andere Community-Mitglieder bestimmt sind. ;-) zwinkernder Smiley

 

Die private Unterbringung von Flüchtlingen ist in Deutschland möglich, aber noch relativ selten. Wer sich vorstellen kann, auf diese Art zu helfen und seinen Beitrag zur Integration Asylsuchender zu leisten, wendet sich an die örtlichen Behörden. Diese überprüfen dann, ob das Zimmer/ die leerstehende Wohnung o.Ä. den festgelegten Kriterien entspricht und somit geeignet ist. Wenn formal alles passt, gibt es eine Besichtigung von Behördenseite her.

 

Die Miet- und Heizkosten für das zur Verfügung gestellte Zimmer übernimmt in aller Regel der Staat. Manche Menschen nehmen Asylsuchende aber auch auf, ohne dafür Geld vom Staat zu nehmen. Manche sammeln zum Beispiel in ihrem Freundeskreis für diesen Zweck. Ob der Staat die Unterbringung finanziert, hängt meines Wissens nach zum einen davon ab, ob die Örtlichkeit geeignet ist. Zum anderen muss der Asylantrag einen bestimmten 'Status' erreicht haben. Im Einzelnen hängt das wohl auch von den Vorgaben der betreffenden Stadt ab.

 

Ich hoffe, das hilft dir etwas weiter.

 

Lieber Gruß

Mandy

aus Mainz

Russia14 - Avatar

Postings: 206

Mitglied seit
02.10.2014

Russia14 - Avatar

Russia14 (19) aus Mainz

Postings: 206

Mitglied seit 02.10.2014

schrieb :

#19

Falls es dir nicht aufgefallen ist , ist die Moderation nicht zuständig alle Fragen in Diskussionen einzeln zu beantworten 

 

du kannst wenn du das gerne möchtest die Moderatoren auch persönlich anschreiben 

abba fan - Avatar

Postings: 757

Mitglied seit
06.09.2014

abba fan - Avatar

abba fan (19)

Postings: 757

Mitglied seit 06.09.2014

schrieb :

#18

Zitat von: casarmy

dankeschön, dass ich hier eiskalt ignoriert werde :)

nett von euch, auch von den moderatoren, sehr schön :)

 

vieleicht weiß es keiner?

Und wenn man Googeld findet man auch eine Antwort

casarmy (Gast) (16)

schrieb :

#17

Zitat von: casarmy

ich hab mal eine frage: wie kann man denn flüchtlinge bei sich aufnehmen? ich wusste garnicht, dass es überhaupt geht :o

 

dankeschön, dass ich hier eiskalt ignoriert werde :)

nett von euch, auch von den moderatoren, sehr schön :)

casarmy (Gast) (15)

schrieb :

#16

Zitat von: Kairi

Ich habe nichts gegen sie und helfe sogar mit, damit es ihnen bessergeht! Und ich würde gerne mal einen Flüchtling persönlich treffen und mit ihm reden...naja vielleicht geht das auch bald, weil ein Bekannter von uns bald eine Flüchtlingsfamilie aufnimmt.

 

ich hab mal eine frage: wie kann man denn flüchtlinge bei sich aufnehmen? ich wusste garnicht, dass es überhaupt geht :o

Ka**** (abgemeldet) - Avatar
Ka**** (abgemeldet) - Avatar

Ka**** (abgemeldet) (17)

schrieb :

#15

Ich habe nichts gegen sie und helfe sogar mit, damit es ihnen bessergeht! Und ich würde gerne mal einen Flüchtling persönlich treffen und mit ihm reden...naja vielleicht geht das auch bald, weil ein Bekannter von uns bald eine Flüchtlingsfamilie aufnimmt.

aus Berlin

Adrenalenchen - Avatar

Postings: 818

Mitglied seit
23.01.2014

Adrenalenchen - Avatar

Adrenalenchen (19) aus Berlin

Postings: 818

Mitglied seit 23.01.2014

schrieb :

#14

Zitat von: Till14*

 Hey  .. ich hab sehr viele Gedanken zu dem Thema .... es beschäftigt mich sehr. Ich bin Realist und sehe die Dinge immer im Ganzen. Ich betrachte immer alle Seiten und muss deshalb auch so einen Text hier verfassen .... ich finde es wichtig, realistisch aber mit Herz über solche Themen nachzudenken. Ich freue mich darüber, dass du das hier mal ansprichst. ... Also:

 

(vor allem, wenn ich an den 3- jährigen Aylan K., seinen 5- jährigen Bruder, seine Mutter, die 7 anderen Kinder, die Tod an dem Strand in der Türkei angespült wurden, an die 71 erstickten Flüchtlinge in dem Kühllaster (darunter 4 Kinder), an all die anderen Kinder, Frauen und Männer, die noch da draußen auf den Booten sind, oder auch die einfach NOCH nicht angespült wurden ... die das Meer noch nicht ausgespuckt hat, denke ..... DANN bin ich mir SICHER ... wir MÜSSEN helfen !!!!)

 

All das ging ja durch die Presse. Ich denke, das hat so gut wieder jeder mitbekommen. Auch Kinder und wir Jugendlichen. Da muss ich ja nicht hinterm Berg halten, diese Tragödien zu erwähnen in diesem Forum  .... oder? Auch, wenn sie schlimm und hart sind. Geheimnisse sind das ja auch nicht mehr.

 

also ich finde es gut, dass wir sie aufnehmen und ich könnte das nicht mit meinem Gewissen vereinbaren, in einem Land zu leben, dem Menschenleben im Prinzip egal sind ... das nur an sich denkt. Aber ich denke auch, dass mehr Länder sich mal beteiligen sollten. Wir KÖNNEN nicht alle retten. Wir können nicht erst Milliarden an Griechenland verschenken (das Geld sehen wir bestimmt nicht wieder) ... und dann das mit den Flüchtlingen und das und dann kommt noch das und und und. Jetzt geht es uns noch gut. Aber irgendwann ist selbst Deutschland an seinen Grenzen angelangt.

 

Das Schock- Bild von Aylan K.hat aber schon einiges bewirkt. Groß Britannien nimmt tausende Flüchtlinge auf. Erdogan hat, so heißt es in Berichten, geweint, als er das Foto sah. Und wenn dieser Mann weint, dann hat das was zu bedeuten. Er wurde schon mal erweicht und vielleicht bemüht er sich auch von jetzt an, Verbesserungen in der Flüchtlingsunterbringung und Versorgung, anzustreben .... ich hoffe, es passiert noch mehr.

 

 Wir haben ja jetzt schon etliche Notunterkünfte und keine vernünftigen Lebensbedingungen in vielen Lagern und Heimen. Die Ämter kommen nicht hinterher, die Leute schlafen Tage und Nächte- lang im Park etc. Es wird Herbst, dann Winter. Was glauben die, wie viele Babys und Kinder, und Erwachsene da draußen erfrieren/sterben werden ?! Das geht dann nicht mehr, mit draußen schlafen und auf Genehmigungen und Amsts- Termine tagelang warten ! Es liegt schon vieles im Argen. Aber trotzdem sollten wir NICHTS über Menschenleben stellen. Bzw. sollten wir nichts über MENSCHLICHKEIT stellen.

 

Wir tun, was wir können bzw. Deutschland tut, was es kann. Aber i Endeffeckt sind alle beteiligten Helfer ( auuuch die Merkel) auch nur MENSCHEN, die, leider, nicht zaubern können.

 

Das sind meine Gedanken dazu. In Kurzfassung. Ich interessiere mich sehr für das Thema und habe auch schon meine alten Spielsachen gespendet an die Flüchtlingskinder. Ich möchte unbedingt noch mehr helfen. Es geht nichts über lachende Kindraugen. Auch die Erwachsenen Flüchtlinge sollten Hillfe bekommen. Spenden bekommen. Nicht nur die Kinder!

 

Grüße, Till

 

 

Wow, einfach nur wow.

Ich habe mir alles durchgelesen und bin ziemlich überrumpelt von deinen vielen Argumenten. Respekt!

Du hast eine starke Meinung und ich finde toll, dass du helfen willst.

Yoko_ - Avatar

Postings: 3959

Mitglied seit
08.01.2014

Yoko_ - Avatar

Yoko_ (19)

Postings: 3959

Mitglied seit 08.01.2014

schrieb :

#13

Ich bin grundsätzlich auf jeden Fall dafür, dass Deutschland & Österreich Flüchtlinge aufnehmen, aber es muss gerecht zugehen. Es soll nicht eine Stadt so viele Flüchtlinge bekommen, dass man nicht mehr weiß, wie man den Platz aufbringen soll, wenn die Nachbarstadt nur ganz wenige hat.

 

Ich akzeptiere, wenn jemand nicht helfen will oder findet, dass zu viele Flüchtlinge aufgenommen werden, aber ich finde es überhaupt nicht okay, wenn man sie beleidigt, ihnen Schlechtes wünscht oder so.

Niemand ist gezwungen, die Flüchtlinge zu unterstützen, aber es gibt keinen Grund, sie zu hassen!!! Meiner Meinung nach ist es zwar falsch, wenn man selbst nicht mithilft, nichts spendet etc., aber das muss jeder mit sich selbst vereinbaren. Nur, wenn man sie schon nicht unterstützt, soll man nicht so einen Blödsinn reden & gegen sie hetzen!

Postings 13 bis 22 von 102