Mantelpavian

Graue Mähne und roter Popo

Teil 30 von 73

Wenn das Futter knapp wird, jagen sie aber auch mal die Schafe und Ziegen von Bauern. Und sogar ihre Hauptfeinde, die Leoparden, werden in Notsituationen schon mal von Pavianhorden angegriffen.

ANZEIGE
Mantelpavianmännchen (Quelle: Kai Hirschmann (Helles Köpfchen))

Paviane sind die größten Nicht-Menschenaffen und gehören zu den Hundsaffen. Männliche Mantelpaviane haben eine lange, silbergraue Haarmähne, die sie wie einen Mantel tragen. Die großen roten Popos der Männchen sind unter Pavianen ebenfalls ein Zeichen von hohem Rang. Bei Weibchen zeigen sie an, dass diese für eine Begattung reif sind.

Pavianhorden wehren Leoparden ab

Mantelpaviane leben in Horden zusammen. Dabei sammelt ein Männchen sieben bis neun Weibchen mit Nachwuchs um sich. Rudel bestehen aus drei bis sechs Familien. Nachts treffen sich zum Schlafen aber bis zu 700 Paviane an vor Leopardenangriffen gut geschützten Felsen.

Mantelpaviane sind Bewohner felsiger Gebiete mit nur spärlichem Pflanzenwuchs. Um genügend Nahrung zu bekommen, sind die Allesfresser die größte Zeit des Tages mit Nahrungssuche beschäftigt. Sie sammeln aber am liebsten - mal tagsüber, aber auch mal nachts - Früchte, Blätter und Beeren.

ANZEIGE
Mantelpaviane im Zoo (Quelle: Kai Hirschmann (Helles Köpfchen))

Giftige Skorpione schmecken auch

Außerdem drehen Paviane gemeinsam die Steine in ihrer Umgebung um, um darunter Insekten, aber auch Skorpione zu erbeuten. Den giftigen Skorpionen reißen sie vor dem Verzehr den Giftstachel aus.

Mantelpaviane leben in den Hochländern Äthopiens und Somalias. Kleinere Vorkommen gibt es auch in einem Küstenstreifen Südarabiens.

letzte Aktualisierung: 15.08.2009

Wenn dir ein Fehler im Artikel auffällt, schreib' uns eine E-Mail an redaktion@helles-koepfchen.de. Hat dir der Artikel gefallen? Unten kannst du eine Bewertung abgeben.
ANZEIGE

9 Bewertungen für diesen Artikel

Teil 30 von 73

Hinweis zum Copyright für Schüler und Lehrer: Die Texte von Helles-Koepfchen.de dürfen für den Schulunterricht (z.B. zur Unterrichtsvorbereitung, als Unterrichtsmaterialien, für Hausaufgaben oder Referate) auch für die ganze Schulklasse kostenlos ausgedruckt und vervielfältigt werden. Einzige Voraussetzung ist eine korrekte Quellenangabe, die wie folgt aussieht: Quelle: Helles-Koepfchen.de, [Link zum Artikel]. Die Druckversionen aller unserer Artikel beinhalten in der Fußzeile bereits die passende Quellenangabe - diese muss auf den Ausdrucken sichtbar sein.

ANZEIGE