ANZEIGE

Rotfeuerfisch

Ein giftiger Jäger

Teil 46 von 73

von Kai Hirschmann

Trotz seiner roten Farbe und seiner bunten Streifen will der Rotfeuerfisch gar nicht auffallen. Er ist zwischen den bunten Korallen sogar besonders gut getarnt.

ANZEIGE
Rotfeuerfisch (Quelle: Kai Hirschmann (Helles Köpfchen))

Trotzdem ist das Rot auch ein Warnsignal an seine Feinde. Denn die Rückenflossen des Rotfeuerfischs enthalten ein starkes Gift, das sogar für Menschen tödlich sein kann. Doch wenn man ihn in Ruhe lässt, greift der Rotfeuerfisch nicht an.

Er lebt überall an Korallenriffen im Roten Meer und im Indischen Ozean und wird bis zu 35 Zentimeter lang.

Ein geduldiger Jäger

Der Rotfeuerfisch ist kein besonders guter und schneller Schwimmer. Er wartet lieber geduldig zwischen den Korallen, bis ein kleiner Fisch in seine Reichweite kommt. Dann versucht er die Beute mit seinen Stacheln zu rammen. Den vergifteten Fisch kann er dann gemütlich fressen.

letzte Aktualisierung: 11.12.2009

Wenn dir ein Fehler im Artikel auffällt, schreib' uns eine E-Mail an redaktion@helles-koepfchen.de. Hat dir der Artikel gefallen? Unten kannst du eine Bewertung abgeben.
ANZEIGE

23 Bewertungen für diesen Artikel

Teil 46 von 73

Hinweis zum Copyright für Schüler und Lehrer: Die Texte von Helles-Koepfchen.de dürfen für den Schulunterricht (z.B. zur Unterrichtsvorbereitung, als Unterrichtsmaterialien, für Hausaufgaben oder Referate) auch für die ganze Schulklasse kostenlos ausgedruckt und vervielfältigt werden. Einzige Voraussetzung ist eine korrekte Quellenangabe, die wie folgt aussieht: Quelle: Helles-Koepfchen.de, [Link zum Artikel]. Die Druckversionen aller unserer Artikel beinhalten in der Fußzeile bereits die passende Quellenangabe - diese muss auf den Ausdrucken sichtbar sein.

ANZEIGE