Zylinderrose

Häuslebauer am Meeresgrund

Teil 72 von 73

Es gibt etwa 60 bekannte Arten Zylinderrosen, die in allen Weltmeeren leben. Sie alle bauen sich am Anfang ihres Lebens ein Haus - eine Röhre, in die sie sich bei Gefahr zurückziehen können.

ANZEIGE
(Quelle: Kai Hirschmann (Helles Köpfchen))

Zylinderrosen haben zylinderartige Schutzröhren, die im schlammigen Untergrund bis zu einem Meter in den Meeresgrund reichen. Sie haben einen glatten Körper, mit dessen unteren Ende sie sich eingraben. Dann bauen sie aus feinem Sand und abgesonderten Schleim ihre Röhre. Hat eine Zylinderrose einmal eine Röhre gebildet, dann lebt sie an diesem Ort ihr Leben lang.

Vorsicht! Giftige Tentakeln

Zylinderrosen warten mit ihren giftigen Tentakeln, dass sich kleine Garnelen, Muscheln oder Fische in ihnen verfangen. Die betäubten Tiere können dann im Inneren der Zylinderrose verdaut werden. Bei Gefahr zieht sich die Zylinderrose blitzschnell in ihre Röhre zurück.

Hinweis zum Copyright: Die private Nutzung unserer Webseite und Texte ist kostenlos. Schulen und Lehrkräfte benötigen eine Lizenz. Weitere Informationen zur SCHUL-LIZENZ finden Sie hier.

letzte Aktualisierung: 15.08.2009

Wenn dir ein Fehler im Artikel auffällt, schreib' uns eine E-Mail an redaktion@helles-koepfchen.de. Hat dir der Artikel gefallen? Unten kannst du eine Bewertung abgeben.
ANZEIGE

4 Bewertungen für diesen Artikel

Teil 72 von 73

ANZEIGE