Gruselrezept: Halloween-Torte

Teil 9 von 13

von Britta Pawlak und Andreas Fischer

Die Halloween-Torte ist ein richtiger Blickfang! Der leckere Schoko-Nuss-Kuchen wird deinen Gästen bestimmt schmecken. Für das kunstvolle Spinnennetz wird am Ende weiße Schokolade auf die dunkle Schoko-Glasur gegeben. Viel Spaß beim Ausprobieren!

(Quelle: Helles Köpfchen )

Dafür brauchst du:

Für den Teig:

  • 200 g Butter
  • 6 Eier
  • 200 g Zucker
  • 200 g gemahlene Haselnüsse
  • 150 g Mehl
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 200 g Schokolade

Für die Glasur:

  • 200 g dunkle Schokolade oder Kuvertüre
  • 150 g weiße Schokolade

(Quelle: Helles Köpfchen )


Miss zuerst die richtige Menge Zucker ab. Trenne nun das Eigelb vom Eiweiß und gib es in eine Rührschüssel. Das Eiweiß kommt in ein anderes Gefäß, damit wirst du später den Eischnee quirlen.

(Quelle: Helles Köpfchen )

(Quelle: Helles Köpfchen )


Nun schneide die Butter in kleine Stückchen, damit sie sich besser verrühren lässt. Vermische die Butterstücke und den Zucker mit dem Eigelb.

(Quelle: Helles Köpfchen )

(Quelle: Helles Köpfchen )


Verquirle das Ganze mit dem Rührgerät. Dann misst du das Mehl ab und vermengst es mit den gemahlenen Haselnüssen und dem Backpulver. Anschließend mischst du deine Butter-Ei-Masse darunter.

(Quelle: Helles Köpfchen )

(Quelle: Helles Köpfchen )


Verquirle den Teig gut. Nun schmelzt du die Schokolade in einem Wasserbad, damit sie nicht anbrennt. Dazu nimmst du einen Topf, in dem du Wasser erhitzt, und stellst einen schmaleren hinein. Darin werden die Schokoladenstücke geschmolzen.

(Quelle: Helles Köpfchen )

(Quelle: Helles Köpfchen )


Rühre die flüssige Schokolade in den Kuchenteig. Verquirle das Ganze noch einmal, damit sich alles gut vermischt. Nun ist der Eischnee an der Reihe. Mit dem Rührgerät quirlst du das Eiweiß auf höchster Stufe, bis es schön fest geworden ist.

(Quelle: Helles Köpfchen )

(Quelle: Helles Köpfchen )


Jetzt wird der Eischnee vorsichtig unter den Teig gehoben. Rühre ihn mit einem Löffel unter, damit die Teigmasse schön locker bleibt.

(Quelle: Helles Köpfchen )

(Quelle: Helles Köpfchen)


Fette nun die Kuchenform mit etwas Butter ein. Dazu kannst du zum Beispiel ein Stückchen Küchenpapier verwenden. Fülle den Teig in die Form.

(Quelle: Helles Köpfchen )

(Quelle: Helles Köpfchen )


Der Backofen wird auf 180 Grad vorgeheizt. Dann wird der Kuchen 60 bis 70 Minuten gebacken. Die genaue Backzeit hängt vom jeweiligen Backofen ab. Der Schoko-Kuchen ist fertig, wenn die obere Schicht bräunlich, aber noch nicht zu dunkel geworden ist - und die Teigmasse auch im Inneren schon fest ist. Das kannst du überprüfen, indem du mit einem Spieß oder einem anderen spitzen Gegenstand in den Kuchen piekst. Bleiben keine klebrigen Teigstückchen mehr daran hängen, ist der Teig fest.

(Quelle: Helles Köpfchen )

(Quelle: Helles Köpfchen )


Hole den Kuchen aus dem Backofen und löse ihn mithilfe eines Messers vorsichtig von der Form. Für die Schoko-Glasur setzt du wieder ein Wasserbad auf, um die Schokolade oder Kuvertüre darin zu schmelzen.

(Quelle: Helles Köpfchen )

(Quelle: Helles Köpfchen )


Gib die Schokoladen-Masse nun über den Kuchen und verteile sie gut. Lass sie etwas fest werden, bevor du das Ganze mit der weißen Schokolade dekorierst.

(Quelle: Helles Köpfchen )

(Quelle: Helles Köpfchen )


Schmelze auch die weiße Schokolade in einem Wasserbad. Jetzt nimmst du das Backpapier und rollst es trichterförmig zusammen. Achte darauf, dass dabei oben eine größere und unten eine kleine Öffnung entsteht. Durch diese soll die Schokolade auf dem Kuchen verteilt werden.

(Quelle: Helles Köpfchen )

(Quelle: Helles Köpfchen )


Befestige das gerollte Backpapier mit einem Klebeband und schneide ein Stück vom oberen Ende ab, damit der "Trichter" nicht zu lang ist.

(Quelle: Helles Köpfchen )

(Quelle: Helles Köpfchen )


Die weiße Schokolade füllst du oben hinein. Nun kommst das Spinnennetz an die Reihe. Drücke dazu die weiße Schokolade durch deinen "Backpapier-Trichter" vorsichtig auf den Kuchen. Übe dabei nur leichten Druck aus, damit nicht zu viel Schokolade auf einmal herausfließt. Ziehe zuerst Längsstreifen von einem Kuchenende zum anderen. Dann "malst" du kleine, bogenförmige Querstreifen, sodass die Form eines Spinnennetzes entsteht.

(Quelle: Helles Köpfchen )

(Quelle: Helles Köpfchen )


Geht mal etwas daneben, ist das auch nicht schlimm. Solange die weiße Schokolade noch flüssig ist, kannst du sie an ungewünschten Stellen wieder entfernen. Du kannst die gezogenen Linien auch noch gut mit einem Messer korrigieren und verfeinern.

(Quelle: Helles Köpfchen )

(Quelle: Helles Köpfchen )


Nun muss die Kuchenglasur nur noch fest werden.

(Quelle: Helles Köpfchen )

(Quelle: Helles Köpfchen )


Setze in die Mitte des Kuchens noch eine Plastikspinne - und fertig ist deine Halloween-Torte. GUTEN APPETIT!

(Quelle: Helles Köpfchen )

(Quelle: Helles Köpfchen )

letzte Aktualisierung: 12.09.2010

Hat dir der Artikel gefallen? Unten kannst du eine Bewertung abgeben. Wir freuen uns auf dein Feedback!

63 Bewertungen für diesen Artikel

Teil 9 von 13

Hinweis zum Copyright für Schüler und Lehrer: Die Texte von Helles-Koepfchen.de dürfen für den Schulunterricht (z.B. zur Unterrichtsvorbereitung, als Unterrichtsmaterialien, für Hausaufgaben oder Referate) auch für die ganze Schulklasse kostenlos ausgedruckt und vervielfältigt werden. Einzige Voraussetzung ist eine korrekte Quellenangabe, die wie folgt aussieht: Quelle: Helles-Koepfchen.de, [Link zum Artikel]. Die Druckversionen aller unserer Artikel beinhalten in der Fußzeile bereits die passende Quellenangabe - diese muss auf den Ausdrucken sichtbar sein.