Andorra

Teil 3 von 45

von Marlen Schott

Andorra(Europa)


Andorra gehört zu den kleinsten Ländern und den reichsten Ländern der Welt. Der Stadtstaat liegt in den Pyrenäen. Das ist ein Gebirge, dass die natürliche Grenze zwischen Spanien und Frankreich bildet. Der kleine Staat liegt zu zwei Dritteln über der Waldgrenze. Das bedeutet, dass Bäume in dieser Höhe nur noch vereinzelt wachsen können, weil es ihnen dort zu kalt ist. Unterhalb dieser Grenze wachsen Pinien, Kiefer, Birken und Eichenwälder.

Andorra ist seit 1993 ein Parlamentarisches Fürstentum. Die beiden Staatsoberhäupter, Co-Fürsten genannt, kommen selbst nicht aus Andorra. Der spanische Bischof von La Seu d´Urgell und der Präsident Frankreichs stehen - zumindest offiziell - an der Spitze des Pyrenäen-Staates.

Warum zählt Andorra eigentlich zu den reichsten Ländern Europas? Gemeint ist natürlich das durchschnittliche Pro-Kopf-Einkommen und nicht, wie viel Geld der Staat insgesamt einnimmt. Man könnte annehmen, dass in dem Gebirge viele, teure Bodenschätze vorhanden seien. Das ist allerdings nicht der Fall. Die Haupteinnahmequelle der Andorraner ist der Tourismus. Viele Franzosen und Spanier lieben es, dort im Winter Ski oder Snowboard zu fahren. Und die Einwohner Andorras freuen sich, weil sie dabei viel Geld ausgeben. Wenn gerade keine Ski-Saison ist, verdienen viele Andorraner ihr Geld in der Viehzucht.


Größe des Landes
468 qkm

Hauptstadt
Andorra la Vella
Einwohner
76.900
Landessprachen
  • Katalanisch
  • auch: Spanisch und Französisch

letzte Aktualisierung: 21.05.2013

Hat dir der Artikel gefallen? Unten kannst du eine Bewertung abgeben. Wir freuen uns auf dein Feedback!

5 Bewertungen für diesen Artikel

Teil 3 von 45

Hinweis zum Copyright für Schüler und Lehrer: Die Texte von Helles-Koepfchen.de dürfen für den Schulunterricht (z.B. zur Unterrichtsvorbereitung, als Unterrichtsmaterialien, für Hausaufgaben oder Referate) auch für die ganze Schulklasse kostenlos ausgedruckt und vervielfältigt werden. Einzige Voraussetzung ist eine korrekte Quellenangabe, die wie folgt aussieht: Quelle: Helles-Koepfchen.de, [Link zum Artikel]. Die Druckversionen aller unserer Artikel beinhalten in der Fußzeile bereits die passende Quellenangabe - diese muss auf den Ausdrucken sichtbar sein.