Albanien

Teil 2 von 45

von Marlen Schott

Albanien(Europa)


Das Land Albanien liegt auf der Balkanhalbinsel. Im Westen bildet das Mittelmeer, das an dieser Stelle Adria genannt wird, die natürliche Landesgrenze. Albanien besteht zu zwei Dritteln aus Gebirge, wozu auch die Ausläufer der Alpen zählen.

Albanien wurde viele Jahre von der kommunistischen Partei regiert. Das bedeutet, dass Privateigentum - zumindest offiziell - verboten war. Verboten war es außerdem, eine andere politische Meinung zu vertreten. Erst 1990 wurden auch andere Parteien zur Wahl zugelassen.

Albanien gehört zu den ärmsten Ländern Europas. Der Grund dafür ist die jahrelange Misswirtschaft. Während der kommunistischen Herrschaft und auch noch danach betrieb Albanien so gut wie keinen Handel mit den westlichen Industriestaaten. Erst während des Kosovokriegs im Jahr 1999 arbeitete Albanien erstmals auch mit westlichen Staaten zusammen und öffnete dafür auch seine Grenzen. Durch Förderungen der europäischen Industriestaaten geht es dem Land und seinen Einwohnern inzwischen etwas besser.

Ein Großteil der albanischen Bevölkerung lebt an der Küste. Dort ist das Klima mild und der Boden fruchtbar. Viele Albaner leben von der Landwirtschaft, da in der Industrie noch nicht ausreichend Arbeitsplätze vorhanden sind.


Größe des Landes
28.748 qkm

Hauptstadt
Tirana
Einwohner
3.6 Mio.
Landessprachen
  • Albanisch

letzte Aktualisierung: 21.05.2013

Hat dir der Artikel gefallen? Unten kannst du eine Bewertung abgeben. Wir freuen uns auf dein Feedback!

37 Bewertungen für diesen Artikel

Teil 2 von 45

Hinweis zum Copyright für Schüler und Lehrer: Die Texte von Helles-Koepfchen.de dürfen für den Schulunterricht (z.B. zur Unterrichtsvorbereitung, als Unterrichtsmaterialien, für Hausaufgaben oder Referate) auch für die ganze Schulklasse kostenlos ausgedruckt und vervielfältigt werden. Einzige Voraussetzung ist eine korrekte Quellenangabe, die wie folgt aussieht: Quelle: Helles-Koepfchen.de, [Link zum Artikel]. Die Druckversionen aller unserer Artikel beinhalten in der Fußzeile bereits die passende Quellenangabe - diese muss auf den Ausdrucken sichtbar sein.