Polillo-Tariktik-Hornvogel

Sie schlüpfen in einer zugemauerten Höhle

Teil 41 von 73

Hornvögel legen ihre Eier in Höhlen ab. Deren Eingang wird dann vom Männchen von außen und dem Weibchen von innen mit Lehm, Erde und dem eigenen Kot zugemauert - bis auf eine kleine Öffnung.

ANZEIGE
Polillo-Tariktik-Hornvogel (Quelle: Polillo-Tariktik-Hornvogel)

Das Weibchen und die geschlüpften Jungvögel werden vom Männchen mit Futter versorgt. Das Weibchen mausert sich derweil, verliert also seine Federn und kann nicht mehr fliegen.

Wenn die Küken flugfähig werden, brechen die Eltern dann gemeinsam den Höhleneingang wieder auf.

Wieso eigentlich Hornvogel?

Hornvögel haben einen auffälligen Schnabel, der oben eine Art Horn ausbildet. Es gibt insgesamt 55 Arten in Asien und Afrika. Der Polillo-Tariktik-Hornvogel ist in den Regenwädern der Philippinen beheimatet.

letzte Aktualisierung: 15.08.2009

Wenn dir ein Fehler im Artikel auffällt, schreib' uns eine E-Mail an redaktion@helles-koepfchen.de. Hat dir der Artikel gefallen? Unten kannst du eine Bewertung abgeben.
ANZEIGE

1 Bewertungen für diesen Artikel

Teil 41 von 73

Hinweis zum Copyright für Schüler und Lehrer: Die Texte von Helles-Koepfchen.de dürfen für den Schulunterricht (z.B. zur Unterrichtsvorbereitung, als Unterrichtsmaterialien, für Hausaufgaben oder Referate) auch für die ganze Schulklasse kostenlos ausgedruckt und vervielfältigt werden. Einzige Voraussetzung ist eine korrekte Quellenangabe, die wie folgt aussieht: Quelle: Helles-Koepfchen.de, [Link zum Artikel]. Die Druckversionen aller unserer Artikel beinhalten in der Fußzeile bereits die passende Quellenangabe - diese muss auf den Ausdrucken sichtbar sein.

ANZEIGE