Experiment: Warum fliegt ein Flugzeug?

Teil 4 von 13

Du hast dich bestimmt auch schon mal gefragt, warum ein tonnenschweres Flugzeug fliegen kann. Mit einem kleinen Experiment wirst du etwas besser verstehen, wie das kommt.

ANZEIGE
Was brauchst du?
  • Nur ein Stück Seidenpapier

Und so funktioniert es

Nimm das Seidenpapier, halte es an deinen Mund. Nun blase von vorne über das Papier hinweg.
Es passiert etwas, was du vielleicht nicht erwartet hattest: das Papier wird nämlich vom Luftzug nicht nach unten gedrückt, sondern steigt nach oben.

Warum denn bloß?
(Quelle: Airbus)

Durch das Blasen wurde ein Luftstrom über dem Papier erzeugt. Der Luftdruck über dem Papier wurde dabei gesenkt. Da der Luftdruck an der Blattunterseite jedoch gleich hoch geblieben ist, wurde das Blatt nach oben gedrückt.

Bei einem, Flugzeug funktioniert es vom Prinzip her genauso. Die Tragflächen des Flugzeug sind gewölbt. So wird der Luftdruck oben verringert und ist höher als unter den Tragflächen. Ein Flugzeug ist natürlich eine kompliziert gebaute, hoch technische Maschine. Unser Versuch ist nur ein einfaches Modell, aber es veranschaulicht die entscheidenden Grundlagen dafür, warum es rein physikalisch überhaupt möglich ist, dass ein Flugzeug fliegen kann.

Klicke auf den Weiter-Pfeil rechts unten, um das nächste Experiment auszuprobieren. Mit dem Zurück-Pfeil gelangst du zum vorigen Experiment.

Hinweis zum Copyright: Die private Nutzung unserer Webseite und Texte ist kostenlos. Schulen und Lehrkräfte benötigen eine Lizenz. Weitere Informationen zur SCHUL-LIZENZ finden Sie hier.

letzte Aktualisierung: 24.01.2010

Wenn dir ein Fehler im Artikel auffällt, schreib' uns eine E-Mail an redaktion@helles-koepfchen.de. Hat dir der Artikel gefallen? Unten kannst du eine Bewertung abgeben.
ANZEIGE

25 Bewertungen für diesen Artikel

Teil 4 von 13

ANZEIGE