Thema: Sollten "Killerspiele" verboten werden?

(763 Postings)

aus Mainz

*Andreas* - Avatar

Postings: 77

Mitglied seit
30.06.2007

*Andreas* - Avatar

*Andreas* (44) aus Mainz

Postings: 77

Mitglied seit 30.06.2007

schrieb :

#1

Zurzeit wird in der Politik heftig darüber diskutiert, ob so genannte "Killerspiele" wie "Counter Strike" (CS) verboten werden sollten. Was denkst du darüber? Von einigen Amokläufern weiß man, dass sie in ihrer Freizeit oft gewaltverherrlichende Computer-Games gespielt haben. Sind Ego-Shooter dafür verantwortlich, dass junge Menschen zu Gewalttätern werden? Oder sind andere Faktoren dabei viel entscheidender, wie Familie, Umfeld und soziale Kontakte? Wie stark beeinflussen solche Spiele die Gewaltbereitschaft von Kindern und Jugendlichen? Kennst auch du solche Spiele? Wie wirksam wäre ein "Killerspiel-Verbot"? Was wäre deiner Meinung nach hilfreich?
Neuen Beitrag erstellen

Die mit einem * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden

Vorschau (neuer Beitrag)

Vielen Dank! Wir werden deinen Beitrag so schnell wie möglich prüfen und freischalten!

OK

Postings 704 bis 713 von 763

Gu**** (abgemeldet) - Avatar
Gu**** (abgemeldet) - Avatar

Gu**** (abgemeldet) (21)

schrieb :

#713

Zitat von: Russia14

Das ist alles nur ein Versuch der Politiker und Eltern ihre gescheiterte Erziehung zu rechtfertigen.   Niemand der normal ist und der von den Eltern gut behandelt wurde etc kommt auf die Idee wie in ( kann den Titel des Spiels nicht nennen aber ich glaube die die es kennen denen reicht der Name der Person )  mit Vladimir Makarov , Viktor Lew und Kiril. den Anschlag in Reality zu machen.   Klar haben Amokläufer Shooter gespielt aber weil es in ihre Welt gepasst hat   Na und Vergewal...... sehen sich massenhaft Porn.... an zB.    Aber wird drüber ne Debatte in den Medien gestartet ? Nein

 

Du sprichst mir aus der Seele, wenn auch mit derberen Ausdrücken^^

aus Mainz

Russia14 - Avatar

Postings: 206

Mitglied seit
02.10.2014

Russia14 - Avatar

Russia14 (18) aus Mainz

Postings: 206

Mitglied seit 02.10.2014

schrieb :

#712

Das ist alles nur ein Versuch der Politiker und Eltern ihre gescheiterte Erziehung zu rechtfertigen.   Niemand der normal ist und der von den Eltern gut behandelt wurde etc kommt auf die Idee wie in ( kann den Titel des Spiels nicht nennen aber ich glaube die die es kennen denen reicht der Name der Person )  mit Vladimir Makarov , Viktor Lew und Kiril. den Anschlag in Reality zu machen.   Klar haben Amokläufer Shooter gespielt aber weil es in ihre Welt gepasst hat   Na und Vergewal...... sehen sich massenhaft Porn.... an zB.    Aber wird drüber ne Debatte in den Medien gestartet ? Nein 

Re**** (abgemeldet) - Avatar
Re**** (abgemeldet) - Avatar

Re**** (abgemeldet) (20)

schrieb :

#711

Meiner Meinung nach weiß jeder normale und kluge Mensch, dass man nicht einfach Amoklaufen darf oder so. Und daran ändert ein Spiel auch nichts. Wenn jemand sozusagen von so einem Spiel "angestiftet" wird, ist einfach die Person an sich einfach "dumm".

Und ich kenne niemanden, der von "Killerspielen" agressiv wurde. Es entspannt doch eher, weil man seine Wut los wird.

Daher sollten solche Spiele nicht verboten werden

 

aus ich geh mal lehrer fragen, der weiss es bestimmt

Swissboy - Avatar

Postings: 369

Mitglied seit
03.01.2012

Swissboy - Avatar

Swissboy (22) aus ich geh mal lehrer fragen, der weiss es bestimmt

Postings: 369

Mitglied seit 03.01.2012

schrieb :

#710

definiert "Killerspiele"... wenn mans genau nimmt, gilt sogar ein spiel wie minecraft als killerspiel, da man schafe, monster, usw. töten kann...

 

aber nein, ich bin ganz klar dagegen, dass sie verboten werden. man sagt ja, es schadet dem menschen, aber dann sollte man doch auch zigaretten verbieten, oder etwa nicht???

aus Mainz

Russia14 - Avatar

Postings: 206

Mitglied seit
02.10.2014

Russia14 - Avatar

Russia14 (18) aus Mainz

Postings: 206

Mitglied seit 02.10.2014

schrieb :

#709

Ich spiele ab und zu mal und wirklich aggressiv macht s mich net.  Da ist fifa ( der größte Müll auf erden ) schlimmer   

 

Das as man es nicht einfach so im Laden kaufen kann als minderjähriger ist ok aber ob man es spielen kann hängt dann von der Entscheidung der Eltern oder der Psyche des jeweiligen zusammen 

ti**** (abgemeldet) - Avatar
ti**** (abgemeldet) - Avatar

ti**** (abgemeldet) (19)

schrieb :

#708

Ich sehe das auch so. Ganz klar: Verbot!

aus Vorort von München

Turnfloh - Avatar

Postings: 302

Mitglied seit
04.12.2014

Turnfloh - Avatar

Turnfloh (18) aus Vorort von München

Postings: 302

Mitglied seit 04.12.2014

schrieb :

#707

Ja, ja und nochmal ja!

Was soll gut sein an einem Killerspiel?
 

Sa**** (abgemeldet) - Avatar
Sa**** (abgemeldet) - Avatar

Sa**** (abgemeldet) (16)

schrieb :

#706

Zitat von: Skyline

Ich will jetzt gar nicht sagen, das sie verboten werden sollen. Aber im Laden zum Beispiel, wenn das jetzt ein 13 jähriger ein Ballerspiel kaufen will, dass ab 16 oder 18 ist, dann soll der Junge vor dem bezahlen seinen Schülerausweis vorlegen. Und wenn ein 16 jähriger ein Spiel kauft, dass ab 16 ist, aber einem jüngeren geben will, so sollte eine schriftliche bestätigung der Eltern von dem jüngeren vor dem Kauf der Kassierin oder dem Kassierer vorgelegt werden.

 

Find ich auch!

whatelse - Avatar

Postings: 591

Mitglied seit
15.11.2012

whatelse - Avatar

whatelse (22)

Postings: 591

Mitglied seit 15.11.2012

schrieb :

#705

Sie sollen nicht verboten werden, aber USK und PEGI ist nicht umsonst da. Kinder wisen nicht was gut für ihnen ist.

Ja**** (abgemeldet) - Avatar
Ja**** (abgemeldet) - Avatar

Ja**** (abgemeldet) (15)

schrieb :

#704

Ich habe vor keinen Videospiel Angst..... Bis auf killerspiele

Postings 704 bis 713 von 763