ANZEIGE

FC Schalke 04

Teil 3 von 19

ANZEIGE
ANZEIGE
(Quelle: FC Schalke 04)

Vereinsgründung: 04.05.1904
Vereinsfarben: Blau-Weiß





Trainer: Mirko Slomka

Stadion: Veltins-Arena, 61.481 Plätze

Der Schock saß tief auf Schalke, als der Verein auf der Zielgeraden im Rennen um die Deutsche Meisterschaft schon wieder überholt wurde. Stichwort Nervenschwäche: Dreizehn Spieltage lang verteidigten die Gelsenkirchener die Tabellenführung, aber ausgerechnet beim Erzrivalen aus Dortmund verspielten die Blau-Weißen am vorletzten Spieltag der vergangenen Saison die lang ersehnte Meisterschaft – Schalkes Leid war Stuttgarts Freude. Die Schwaben wurden in letzter Minute Deutscher Meister und so blieb Schalke, genau wie in der Saison 2004/2005, nur der bemitleidenswerte Trostpreis, die Vizemeisterschaft.

ANZEIGE

Ironischerweise wäre den Schalker Verantwortlichen ein zweiter Platz diesmal aber schon genug. Angesichts der scheinbar übermächtigen Konkurrenz aus München stimmt S04-Vorstandschef Clemens Tönnies bescheidenere Töne an als noch in den letzten Jahren: „Für uns geht es in erster Linie um die direkte Qualifikation zur Champions League. Mehr als Platz zwei ist nicht drin. Dafür haben die Bayern zu sehr aufgerüstet.“

Angriffsmut und zweifelsfreier Glaube an das eigene Team hören sich anders an, dabei steht die Mannschaft aus dem Ruhrpott personell nicht schlechter da als in den letzten Jahren. Einzig der Weggang des launischen Spielmachers Lincoln zu Galatasaray Istanbul stört die Ordnung im Schalker Mittelfeld. Der erst 19-jährige Kroate Ivan Rakitic, der vom FC Basel kam, soll die Rolle des zuletzt häufig kritisierten Brasilianers übernehmen. Zu seiner Unterstützung stehen zudem die Neuzugänge Mimoun Azaouagh und Jermaine Jones bereit. Auch die Abwehr, ohnehin das Prunkstück von Trainer Mirko Slomka, gewinnt durch den Wechsel von Heiko Westermann von Arminia Bielefeld zu Schalke an zusätzlicher Qualität. In der vergangenen Saison kassierte die Schalker Innenverteidigung um Marcelo Bordon und Mladen Krstajic die wenigsten Gegentore aller Teams und spielte am häufigsten zu null. Großen Anteil daran hat auch der junge Torhüter Manuel Neuer, den seine Kollegen aus den anderen Vereinen jüngst zum besten Torwart der abgelaufenen Saison wählten: eine große Ehre für einen erst 21-Jährigen.

Aussichten für die Saison 2007/2008:
Die Voraussetzungen für einen erneuten Versuch, die Meisterschale endlich einmal wieder nach Gelsenkirchen zu holen sind nicht viel schlechter als im vergangenen Jahr. Dass Schalke aber tatsächlich ein Problem mit den Nerven zu haben scheint, belegt folgende Statistik: Kein anderes Team erspielte sich mehr Torchancen, doch auch kein anderes Team vergab im Schnitt mehr Torchancen. Im Angriffspiel hängt viel von Stürmer Kevin Kuranyi ab, dem mit 15 Toren und 12 Vorlagen in der vergangenen Spielzeit bei weitem gefährlichsten Schalker. Wenn es bei ihm einmal nicht läuft, müssen seine Sturm-Kollegen Gerald Asamoah, Peter Lövenkrands und Halil Altintop mehr Torgefahr entwickeln. Wird das Angriffsspiel abgeklärter, kann der FC Schalke wieder ganz oben mitspielen.

Der Spielplan des FC Schalke 04: #Spielplan# Die Mannschaft des FC Schalke 04:
#FC Schalke 04#
Größte Erfolge des Vereins:

Deutscher Meister 1933/34, 1934/35, 1936/37, 1938/39, 1939/40, 1941/42, 1957/58
Deutscher Pokalsieger 1936/37, 1971/72, 2000/01, 2001/02
UEFA-Cup-Sieger 1996/97
Ligapokalsieger 2005

Hinweis zum Copyright: Die private Nutzung unserer Webseite und Texte ist kostenlos. Schulen und Lehrkräfte benötigen eine Lizenz. Weitere Informationen zur SCHUL-LIZENZ finden Sie hier.

letzte Aktualisierung: 15.08.2009

Wenn dir ein Fehler im Artikel auffällt, schreib' uns eine E-Mail an redaktion@helles-koepfchen.de. Hat dir der Artikel gefallen? Unten kannst du eine Bewertung abgeben.

24 Bewertungen für diesen Artikel

Teil 3 von 19