Joachim Löw

Teil 3 von 33

von Christoph Hühnergarth

Joachim Löw 46 Jahre

Spitzname: "Jogi"


Geburtsdatum/-ort

03.02.1960 in Schönau

Laufbahn

TuS Schönau 1896, FC Schönau, Eintracht Freiburg, SC Freiburg, VfB Stuttgart, Eintracht Frankfurt, SC Freiburg, Karlsruher SC, SC Freiburg, FC Schaffenhausen, FC Winterthur

Länderspiele

0

Länderspieltore

0




Erfolge als Spieler

Platz 3 in der Bundesliga mit dem VfB Stuttgart (1981)

Erfolge als Trainer

Platz 2 im Europapokal der Pokalsieger mit dem VfB Stuttgart (1998)

DFB-Pokalsieger mit dem VfB Stuttgart (1997)

Vize-Ligapokalsieger mit dem VfB Stuttgart (1997)

2 x Platz 4 in der Bundesliga mit dem VfB Stuttgart (1997 und 1998)


Joachim Löw im Porträt

Jürgen Klinsmann war im Trainergeschäft noch sehr unerfahren, als er die deutsche Nationalmannschaft nach der enttäuschend verlaufenden Europameisterschaft 2004 übernommen hatte. Deshalb wollte ihm der Deutsche Fußballbund einen erfahrenen Assistenztrainer zur Seite stellen. Klinsmann durfte sich seinen Co-Trainer selbst aussuchen. Er wählte Joachim Löw, der als langjähriger Trainer des VfB Stuttgart einige nationale und internationale Erfolge vorweisen konnte. Bevor er Co-Nationaltrainer wurde, hat Löw außerdem Fenerbahce Istanbul, den Karlsruher SC und Austria Wien trainiert.

Löw und Klinsmann verbindet ihre gemeinsame Auffassung vom Fußball. Beide bevorzugen eine offensive und schnelle Spielweise. Joachim Löw ist ein fähiger Mann, der sich sehr gut in Klinsmanns Trainerteam einfügt.

letzte Aktualisierung: 12.06.2010

Hat dir der Artikel gefallen? Unten kannst du eine Bewertung abgeben. Wir freuen uns auf dein Feedback!

10 Bewertungen für diesen Artikel

Teil 3 von 33

Hinweis zum Copyright für Schüler und Lehrer: Die Texte von Helles-Koepfchen.de dürfen für den Schulunterricht (z.B. zur Unterrichtsvorbereitung, als Unterrichtsmaterialien, für Hausaufgaben oder Referate) auch für die ganze Schulklasse kostenlos ausgedruckt und vervielfältigt werden. Einzige Voraussetzung ist eine korrekte Quellenangabe, die wie folgt aussieht: Quelle: Helles-Koepfchen.de, [Link zum Artikel]. Die Druckversionen aller unserer Artikel beinhalten in der Fußzeile bereits die passende Quellenangabe - diese muss auf den Ausdrucken sichtbar sein.