ANZEIGE

Der Wunschpunsch

auch bekannt unter: Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch

Teil 18 von 21

ANZEIGE

Michael Ende hat 1989 ein spannendes und zugleich lustiges Kinderbuch geschrieben, das auch als Vorbild für eine Zeichentrickserie diente. Werden die zwei Haustiere die Erde vor der bösen Magie retten können, die ihr Herrchen und Frauchen loslassen wollen?

Der Rabe Jakob Krakel und der Kater Maurizio di Mauro sollen die Welt vor großem Unheil retten. (Quelle: Goldmann)

In der Villa Alptraum des Geheimen Zauberrats Beelzebub Irrwitzer geht schreckliches vor sich. Der fiese Zauberer tut Böses, wo er nur kann: er rottet Tierarten aus, vergiftet die Umwelt und sorgt für Klimakatastrophen. Doch im letzten Jahr hat er sein Soll nicht erfüllt und soll gepfändet werden, wenn er bis zum Jahreswechsel nicht noch großes Unheil anrichtet. Da erscheint seine Tante, die böse Geldhexe Tyrannja Vamperl, die ähnliche Probleme plagen. Beide kommen auf die gleiche höllische Idee: ein satanarchäolügenialkohöllischer Wunschpunsch muss gebraut werden - und alles wird doch noch gut (schlecht).

Die beiden haben ihren Plan aber ohne ihre Haustiere gemacht. Denn Tante Tyrannjas Rabe Jakob Krakel und Irrwitzers kleiner dicker Kater Maurizio di Mauro wurden vom Hohen Rat der Tiere als Spione zu den Magiern geschickt, um weiteres Unheil zu verhindern. Zwar hatte es Irrwitzer geschafft, seinen Kater hinters Licht zu führen, doch nun kommt alles raus. Die zwei kleinen Tiere machen sich auf, die Welt zu retten...

Die Helden dieses Kinderbuchs von Michael Ende kennst du vielleicht aus der gleichnamigen Zeichentrickserie. Wenn dir die Serie gefällt, dann solltest du unbedingt mal das Buch lesen. Denn da erfährst du, wie alles angefangen hat.

Der Wunschpunsch im Internet:
letzte Aktualisierung: 15.08.2009

Wenn dir ein Fehler im Artikel auffällt, schreib' uns eine E-Mail an redaktion@helles-koepfchen.de. Hat dir der Artikel gefallen? Unten kannst du eine Bewertung abgeben.
ANZEIGE

43 Bewertungen für diesen Artikel

Teil 18 von 21

Hinweis zum Copyright für Schüler und Lehrer: Die Texte von Helles-Koepfchen.de dürfen für den Schulunterricht (z.B. zur Unterrichtsvorbereitung, als Unterrichtsmaterialien, für Hausaufgaben oder Referate) auch für die ganze Schulklasse kostenlos ausgedruckt und vervielfältigt werden. Einzige Voraussetzung ist eine korrekte Quellenangabe, die wie folgt aussieht: Quelle: Helles-Koepfchen.de, [Link zum Artikel]. Die Druckversionen aller unserer Artikel beinhalten in der Fußzeile bereits die passende Quellenangabe - diese muss auf den Ausdrucken sichtbar sein.

ANZEIGE