Die Sieben Weltwunder

Teil 1 von 8

von Kai Hirschmann

Die gigantischen Pyramiden von Gizeh sind das einzige der Sieben Weltwunder aus der Antike, das heute noch steht. (Quelle: Wikipedia)


Manchmal stehst du vor Bauwerken und kannst dir nicht vorstellen, dass Menschen so etwas Großartiges gebaut haben sollen. Egal ob Pyramiden, riesige Tempel oder auch moderne Wolkenkratzer - es grenzt an ein Wunder, dass es sie gibt. Bereits vor 2000 Jahren nannten die Menschen die großartigsten Bauwerke ihrer Zeit "Weltwunder" und besuchten sie als Touristen.

Werbung (warum?)

Der griechische Gelehrte Herodot schrieb in der Mitte des 5. Jahrhunderts vor Christus einen Reiseführer zu den unglaublichsten Bauwerken der ihm bekannten Welt. Es war der erste Versuch, die Weltwunder menschlicher Baukunst zusammenzufassen. Zwei der bekannten sieben Weltwunder waren zu seiner Zeit aber noch nicht gebaut: der Koloss von Rhodos und der Leuchtturm von Alexandria. Die sieben Weltwunder der Antike wurden dann zum ersten mal in einem Gedicht von Antipatros von Sidon um 200 vor Christus beschrieben.

Da es sich um einen Reiseführer handelte, wurde der Turm zu Babel nicht mit aufgenommen - er war zu dieser Zeit bereits zerstört. Außerdem wurde durch Gregor von Tours im 6. Jahrhundert nach Christus die Mauer von Babylon durch den Leuchtturm von Alexandria ausgetauscht, als diese zerstört worden waren.


Werbung (warum?)

Hier standen die sieben Weltwunder


Die Liste konnte natürlich nur Bauwerke enthalten, die den griechischen Gelehrten bekannt waren. Daher fehlen etwa die chinesische Mauer oder die mexikanischen Pyramiden. Sie waren zu der Zeit zwar schon erbaut, aber eben in Europa noch nicht bekannt.

Im Laufe der Zeit wurden die Liste der Weltwunder immer wieder ergänzt. Römische Geschichtsschreiber nahmen zum Beispiel das Kolosseum von Rom mit auf, Gelehrte aus Alexandrien andere ägyptische Bauwerke. Als die griechische und römische Kultur untergingen, wurden auch die Weltwunder vergessen. Einige fielen Erdbeben zum Opfer, andere wurden durch Menschen zerstört. Nur die Pyramiden von Gizeh stehen noch heute.

Erst in der Renaissance interessierten sich die Menschen in Europa wieder für die Antike. Zu dieser Zeit wurden die sieben Weltwunder wiederentdeckt.

Wir möchten dir in unserer Serie nicht nur die sieben antiken Weltwunder vorstellen, sondern auch andere großartige Bauwerke, die Menschen errichtet haben.

Klicke auf den Weiter-Pfeil rechts unten.

Hier findest du mehr Infos Zeusstatue des PhidiasDer Artemis-TempelGrabmal des Königs Mausolos II.Der Koloss von RhodosDer Pharos-LeuchtturmDie Hängenden Gärten des SemiramisDie Pyramiden von Gizeh
Hat dir der Artikel gefallen? Unten kannst du eine Bewertung abgeben. Wir freuen uns auf dein Feedback!
Werbung (warum?)

87 Bewertungen für diesen Artikel

Teil 1 von 8

Hinweis zum Copyright für Schüler und Lehrer: Die Texte von Helles-Koepfchen.de dürfen für den Schulunterricht (z.B. zur Unterrichtsvorbereitung, als Unterrichtsmaterialien, für Hausaufgaben oder Referate) auch für die ganze Schulklasse kostenlos ausgedruckt und vervielfältigt werden. Einzige Voraussetzung ist eine korrekte Quellenangabe, die wie folgt aussieht: Quelle: Helles-Koepfchen.de, [Link zum Artikel]. Die Druckversionen aller unserer Artikel beinhalten in der Fußzeile bereits die passende Quellenangabe - diese muss auf den Ausdrucken sichtbar sein.

Hier kannst du deine persönliche Bewertung für den Artikel abgeben. Wähle zwischen einem Stern (schlecht) und fünf Sternen (super). Zusätzlich kannst du einen Kommentar abgeben. Die mit einem * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden.

Jahre

Sterne*:

(1 Stern = schlecht, 5 Sterne = super)