Ludovic Magnin

Teil 23 von 24

von C. Hühnergarth, M. Schott, F. Kienetz

Ludovic Magnin 27 Jahre

Spitzname: "Magnator"


Geburtsdatum/-ort

20.04.1979 in Lausanne

Laufbahn

FC Echallens, Lausanne Sports, Yverdon Sport, AC Lugano, Werder Bremen, seit 2005: VfB Stuttgart

Länderspiele

27

Länderspieltore

2




Erfolge als Spieler:

DFB-Pokalsieger mit Werder Bremen (2004)

2x Vize-Ligapokalsieger
- mit Werder Bremen (2004)
- mit dem VfB Stuttgart (2005)

Deutscher Meister mit Werder Bremen (2004)


Ludovic Magnin im Porträt

Ludovic Magnin ist Grundschullehrer und Nationalspieler. Im Sommer 1997 kam er zum Verein Yverdon-Sport, der damals noch in der Nationalliga B spielte. Schnell wurde Magnin dort Stammspieler. Kurz darauf stieg sein Verein in die Nationalliga A auf, wo Ludovic Magnin

Dieser Spieler ist gut drauf!

durch sein spielerisches Können überzeugen konnte. In der darauf folgenden Saison spielte er für den FC Lugano.

In Winter 2001/2002 wechselte er zum SV Werder Bremen in die Deutsche Bundesliga. Dort schaffte er es jedoch nicht, sich als Stammspieler durchzusetzen. Zu allem Unglück kam auch noch Verletzungspech hinzu. 2005 unterzeichnete er einen Vertrag beim VfB Stuttgart.

Der Schweizer Nationaltrainer Jakob Kuhn nahm Ludovic Magnin trotz seiner Formkrise und seiner gerade erst überstandenen Verletzung mit zur Europameisterschaft 2004 nach Portugal. Kuhn gilt als sein Förderer.

Das Helle Köpfchen sagt voraus: Ludovic Magnin wird bei der WM zur Stammelf gehören. Wenn er die WM-Vorbereitung in Feusisberg problemlos absolvieren kann, wird er im WM-Turnier auf der linken Abwehrseite eine wichtige Rolle spielen.

letzte Aktualisierung: 15.08.2009

Hat dir der Artikel gefallen? Unten kannst du eine Bewertung abgeben. Wir freuen uns auf dein Feedback!

1 Bewertungen für diesen Artikel

Teil 23 von 24

Hinweis zum Copyright für Schüler und Lehrer: Die Texte von Helles-Koepfchen.de dürfen für den Schulunterricht (z.B. zur Unterrichtsvorbereitung, als Unterrichtsmaterialien, für Hausaufgaben oder Referate) auch für die ganze Schulklasse kostenlos ausgedruckt und vervielfältigt werden. Einzige Voraussetzung ist eine korrekte Quellenangabe, die wie folgt aussieht: Quelle: Helles-Koepfchen.de, [Link zum Artikel]. Die Druckversionen aller unserer Artikel beinhalten in der Fußzeile bereits die passende Quellenangabe - diese muss auf den Ausdrucken sichtbar sein.