Jahresrückblick 2007 - Januar bis März

Teil 1 von 4

Unser Rückblick auf das Jahr 2007 ruft alle Höhepunkte, Katastrophen und wichtigen Ereignisse noch einmal ins Gedächtnis. Da waren von Januar bis März zum Beispiel der heftige Orkan Kyrill, der Sieg Deutschlands in der Handball-WM, 10 Jahre Klonschaf Dolly, der alarmierende Klimabericht der UN, der 50-jährige Geburtstag der EU, Eisbär-Baby Knut und die Debatten um den einstigen RAF-Terror in Deutschland. Worüber konnten wir uns freuen, worüber haben wir uns geärgert - und was hat die Welt bewegt? Im ersten Teil des Jahresrückblickes erfährst du mehr über die Ereignisse von Januar bis März 2007.


Bulgarien und Rumänien treten der EU bei

Seit 2007 ist die Europäische Union um zwei Mitglieder reicher: Die osteuropäischen Länder Rumänien und Bulgarien sind am 1. Januar der EU beigetreten. Es gab zuvor viele Diskussionen um ihren Beitritt, nicht bei allen EU-Mitgliedern fand die Erweiterung Zustimmung. Auch in den beiden zukünftigen EU-Ländern selbst hatten die Menschen eine zwiespältige Haltung zum Beitritt. Die Mehrheit der Bürger hoffte aber auf ein Leben in besseren Verhältnissen, denn ein EU-Beitritt bringt viele Vorteile für das Land.

(Quelle: Wikipedia )

Orkan Kyrill wütet in Europa und richtet schwere Schäden an

Der Orkan "Kyrill" fegte am 19. Januar über Europa hinweg und hinterließ eine Spur der Verwüstung. Gefahr ging besonders von umherfliegenden Trümmern und entwurzelten Bäumen aus. Der Sturm forderte mindestens 43 Tote und viele Verletzte. Es entstanden Sachschäden in Milliardenhöhe. Der heftige Orkan sorgte für ein gewaltiges Verkehrschaos und zahlreiche Stromausfälle. Weiterhin kam es zu erheblichen Waldschäden: Allein in Deutschland sind durch den Sturm mehr als 40 Millionen Bäume vernichtet worden.


Die Wilden Kerle 4 im Kino

Es wurde wieder wild! Im Februar lief der 4. Teil der "Wilden Kerle" in den deutschen Kinos an. Seit dem Sieg über die "Biestigen Biester" im 3. Teil haben die "Wilden Kerle" kein einziges Spiel mehr verloren. Sie haben jeden Titel und jeden Pokal geholt, den man holen kann. Bis auf einen: den "Pott", den begehrten Freestyle-Soccer-Pokal. Und den gilt es, sich diesmal unter den Nagel zu reißen.

Viereinhalb Jahre unschuldig in Haft - deutsche Politiker in Kritik

Der in Deutschland aufgewachsene Türke Murat Kurnaz wurde im Jahr 2002 im Alter von 19 Jahren als angeblicher "Terrorist" inhaftiert - ohne Anklage, ohne Beweise und ohne Verurteilung. Viereinhalb Jahre saß der junge Bremer im US-Gefangenenlager Guantánamo Bay auf Kuba. Nach seiner Freilassung sagte er aus, während seiner Haft mehrmals misshandelt und gefoltert worden zu sein. Politiker der damaligen Bundesregierung, die über den Fall informiert waren, stehen im Verdacht, die Freilassung des unschuldig Inhaftierten bewusst verhindert zu haben.

Massenproteste gegen den Irak-Krieg

Zehntausende Menschen sind in der US-Hauptstadt Washington und in anderen Städten auf die Straßen gezogen, um gegen Bushs Irak-Politik zu demonstrieren. In einer Rede hatte der US-Präsident zuvor angekündigt, seinen Irak-Kurs trotz der zahlreichen Opfer, der Krisensituation im Land und der enormen finanziellen Belastung nicht ändern zu wollen. Stattdessen verkündete er, noch weitere Truppen ins Land schicken zu wollen. Der Druck anderer Politiker auf Bush wächst, immer mehr US-Amerikaner sagen "Nein" zum Irak-Krieg.


Klimakatastrophe: Alarmierender Bericht sorgt für Debatten

Die Voraussagen zum Klimawandel sind alarmierend: Der neueste Teil des Klimaberichts der Vereinten Nationen im Februar 2007 besagt, dass die Menschen bis zum Jahre 2020 grundlegende Änderungen und Einschnitte zum Klimaschutz vornehmen müssen. Geschieht dies nicht, wird man eine extreme Erderwärmung mit schlimmen Folgen für Umwelt, Tiere und Menschen nicht mehr aufhalten können.


Bombenanschlag in einem indischen Zug

In einem Personenzug in Indien sind Bomben explodiert. Dabei starben mindestens 66 Menschen, über 60 trugen Verletzungen davon. Der "Samjhauta Express", in dem sich die Explosionen ereigneten, war nach Pakistan unterwegs. Bei dem Anschlag handelt es sich vermutlich um einen terroristischen Akt, dessen Hintergrund der lange Konflikt zwischen Hindus und Muslimen um die Region Kaschmir ist.


Bald endgültiges "Aus" für die Glühbirne?

Australiens Regierung plant, alle herkömmlichen Glühbirnen zu verbieten und durch Energiesparlampen zu ersetzen. Ab 2010 sollen in Australien keine Glühbirnen mehr verkauft werden. Auch in Deutschland überlegt man, ob dies eine sinnvolle Maßname zum Schutz der Umwelt und gegen den fortschreitenden Klimawandel wäre. Würden sich auch andere Länder auf die effizienteren Energiesparlampen umstellen, könnte man extrem viel Energie einsparen.


Deutschland wird Handball-Weltmeister!

Das "Wintermärchen" wurde wahr: Deutschland ist Handball-Weltmeister! Gegen das polnische Team mussten die deutschen Spieler noch einmal alle Kräfte mobilisieren, die nach neun anstrengenden WM-Spielen noch zur Verfügung standen. Aber auch den Polen war die Erschöpfung deutlich anzumerken. Mit dem Publikum im Rücken schaffte die deutsche Mannschaft die Sensation und wurde zum dritten Mal nach 1938 und 1978 Handball-Weltmeister.


Wie gefährlich sind "Killerspiele"?

Wieder wurde heftig über ein Verbot von "Killerspielen" diskutiert. Nach einem neuen Gesetz werden "Killerspiele" strenger geprüft und dann entweder verboten, oder ausschließlich ab 18 Jahren zum Verkauf freigegeben. Auf der Verpackung solcher Spiele soll zudem deutlich auf die Gefahr hingewiesen werden. Welchen Einfluss haben Killerspiele wirklich? Steigt die Gewaltbereitschaft bei Kindern und Jugendlichen, die solche Computer-Games spielen? Sind so genannte "Ego Shooter" sogar dafür verantwortlich, dass junge Menschen zu Gewalttätern und Amokläufern werden? Wie sinnvoll wäre ein Verbot? Wir haben dazu Prof. Dr. Wilhelm Heitmeyer befragt.

10 Jahre Klonschaf Dolly

Vor zehn Jahren berichteten Forscher aus Schottland erstmals über ein zu dieser Zeit neues Phänomen: "Dolly", das erste geklonte Säugetier, erblickte 1996 das Licht der Welt. Für viele stellt es den Beginn des Klonzeitalters dar. Gleichzeitig löste Klonschaf Dolly weltweit moralische Debatten aus. Noch immer ist die Menschheit gespalten: Sind das Züchten von Embryonen und das medizinische Klonen ethisch vertretbar? Für die einen ist die Möglichkeit des Klonens eine einzigartige Bereicherung für die Wissenschaft, für die anderen ist damit ein Albtraum ein Stück Wirklichkeit geworden.



Ghana: 50 Jahre Unabhängigkeit

Das westafrikanische Land Ghana, das ehemals unter der Herrschaft Großbritanniens stand, feierte im März seine 50-jährige Unabhängigkeit. Zur großen Feier am 6. März hat das Land viele Staatsoberhäupter und Gäste aus der ganzen Welt eingeladen. Ghana präsentierte sich der Welt als offenes Land und will mehr und mehr Urlauber anziehen. Das Entwicklungsland erfährt langsam einen wirtschaftlichen Aufschwung, gehört aber immer noch zu den ärmsten Ländern der Welt. Viele Menschen leben dort in bitterer Armut.


Die Oscar-Verleihung 2007

Im März fand die 79. Oscar-Verleihung der amerikanischen Filmindustrie statt. Und diesmal durfte sich auch ein Deutscher über eine Auszeichnung freuen. Der Preis für den besten fremdsprachigen Film ging an den Regisseur Florian Henckel von Donnersmarck mit seinem Film "Das Leben der Anderen". Den Oscar für den besten Film wurde Martin Scorsese für das Gangsterdrama "Departed - Unter Feinden" überreicht, in der Kategorie bester Animationsfilm siegte die Musicalkomödie "Happy Feet".

Urteil: Anti-Nazi-Symbole sind nicht strafbar

In Deutschland und Österreich ist das Tragen von Nazi-Symbolen in der Öffentlichkeit verboten. Ende 2006 war in Deutschland eine heftige Diskussion darüber entbrannt, ob Anti-Nazi-Zeichen - wie das durchgestrichene Hakenkreuz - ebenfalls strafbar sind. Die Debatte wurde ausgelöst, als ein Händler durch das Landesgericht Stuttgart zu einer hohen Geldstrafe verurteilt wurde, weil er Anti-Nazi-Symbole auf T-Shirts und Buttons verkauft hatte. Im März hob der Bundesgerichtshof das Urteil gegen den Händler auf und sprach ihn frei. Anti-Nazi-Symbole seien also nicht strafbar...


Scharfe Kritik am deutschen Schulsystem

Der Sonderberichterstatter der Vereinten Nationen (UN) Vernor Muñoz hat im März vor dem UN-Menschenrechtsrat seine scharfe Kritik am deutschen Schulsystem bekräftigt. Nach seiner Auffassung werden dabei vor allem arme, ausländische und behinderte Kinder benachteiligt. Außerdem bemängelte Muñoz die deutschen Unterrichtsmethoden und den falschen Umgang mit Schülern. Sein Bericht hat in Deutschland unterschiedliche Reaktionen hervorgerufen. Bildungsministerin Annette Schavan weist die Kritik entschieden zurück, während viele andere Politiker fordern, die Hinweise ernst zu nehmen.

50 Jahre Europäische Union: Die EU feiert Geburtstag

Am 25. März 1957 wurde mit der Unterzeichnung der Römischen Verträge der Grundstein zur heutigen Europäischen Union (EU) gelegt. Deutschland, Frankreich, Italien, Belgien, Niederlande und Luxemburg gründeten aus der damaligen Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl (EGKS) die Europäische Wirtschaftsgemeinschaft (EWG), um die gemeinsame Außenhandelspolitik der Länder zu verbessern. Zum 50. Gründungsjubiläum der EU haben die Staats- und Regierungschefs eine "Berliner Erklärung" verabschiedet.

(Quelle: Wikipedia (Jean-Luc 2005))

Eisbär-Baby Knut wird der Öffentlichkeit präsentiert

Der wohl berühmteste Eisbär Deutschlands, Knut, wurde am 5. Dezember 2006 im Berliner Zoo geboren. Da er von seiner Mutter verstoßen wurde, zog ein Tierpfleger ihn mit der Flasche auf. Knut wurde am 23. März im Alter von 15 Wochen und mit einem Gewicht von neun Kilogramm zum ersten Mal der Öffentlichkeit vorgestellt. Von da an zog er tausende von Besuchern an. Nicht nur in vielen Kindernachrichten wurden uns die Neuigkeiten von Knut immer wieder als wichtige Tagesmeldungen präsentiert, auch in den Erwachsenenmedien war es zeitweise nicht viel anders. Eine wahre Knut-Hysterie war ausgebrochen!

RAF-Terror: Brigitte Mohnhaupt wird freigelassen

Die Terrororganisation RAF entstand zur Zeit der 68er-Generation, als viele junge Menschen auf die Straßen zogen, um sich für eine "gerechtere Gesellschaft" einzusetzen. Die radikale RAF jedoch wollte ihre Ziele mit Terror und Gewalt durchsetzen. RAF-Terroristen waren an Ermordungen und Anschlägen beteiligt. Die frühere Terroristin Brigitte Mohnhaupt wurde nach mehr als 24 Jahren Haft vorzeitig auf Bewährung entlassen. Das Oberlandesgericht in Stuttgart entschied, dass sie das Gefängnis im bayerischen Aichach am 27. März verlassen durfte. Durch die Debatte um ihre Begnadigung ist auch die Zeit des RAF-Terrors in Deutschland wieder zum Thema in den Medien geworden. Wie entstand die RAF, was waren ihre Ziele und wann löste sie sich auf?

Im nächsten Teil unseres Jahresrückblicks erinnern wir an die Ereignisse von April bis Juni 2007. Um weiterzulesen, klicke auf den Pfeil rechts unten.

letzte Aktualisierung: 15.08.2009

Hat dir der Artikel gefallen? Unten kannst du eine Bewertung abgeben. Wir freuen uns auf dein Feedback!

0 Bewertungen für diesen Artikel

Teil 1 von 4

Hinweis zum Copyright für Schüler und Lehrer: Die Texte von Helles-Koepfchen.de dürfen für den Schulunterricht (z.B. zur Unterrichtsvorbereitung, als Unterrichtsmaterialien, für Hausaufgaben oder Referate) auch für die ganze Schulklasse kostenlos ausgedruckt und vervielfältigt werden. Einzige Voraussetzung ist eine korrekte Quellenangabe, die wie folgt aussieht: Quelle: Helles-Koepfchen.de, [Link zum Artikel]. Die Druckversionen aller unserer Artikel beinhalten in der Fußzeile bereits die passende Quellenangabe - diese muss auf den Ausdrucken sichtbar sein.