ANZEIGE

VfB Stuttgart ist Meister 2006/07!

Teil 1 von 35

19.05.2007


ANZEIGE
ANZEIGE

Grenzenloser Jubel in Stuttgart und (einmal mehr) Tränen auf Schalke! Am letzten Spieltag der Saison ließ sich der VfB Stuttgart nicht mehr von Verfolger FC Schalke 04 von der Tabellenspitze verdrängen. Stuttgart ist erstmals seit 1992 wieder Deutscher Meister, während Schalkes Hoffnungen auf ein Fußballwunder geplatzt sind. Zwar gewann Schalke sein Spiel gegen Bielfeld mit 2:1, doch auch die Stuttgarter gaben sich beim 2:1 über Cottbus keine Blöße.

Nur ganze neun Minuten lang war Schalke 04 rechnerisch Deutscher Meister, bis die Chancen auf eine unerwartete Wende im Meisterschaftskampf kleiner und kleiner wurden. Der FC Schalke begann furios und wild entschlossen, das Unmögliche doch noch möglich zu machen. Die Schalker brannten in der ersten Spielhälfte ein "Offensivfeuerwerk" ab: Bereits nach einer Viertelstunde führten die "Königsblauen" mit 2:0 durch Tore von Spielmacher Lincoln und Stürmer Halil Altintop. Doch obwohl die eigene Mannschaft das Spiel gegen Bielefeld im Griff hatte, mussten die Schalker Fans darauf hoffen, dass Energie Cottbus im Spiel gegen den VfB Stuttgart zumindest ein Unentschieden erzielte.

Nur bei einem Unentschieden oder einem Sieg der Cottbuser konnte Schalke noch Meister werden. Und tatsächlich schien Cottbus den Schalkern "Schützenhilfe" zu leisten: Überraschend markierte Stürmer Sergiu Radu das 1:0 für die Außenseiter aus Brandenburg. Auf einmal mussten die Stuttgarter Fans um den schon so sicher geglaubten Titel zittern, denn viele informierten sich mit Radios an den Ohren oder mit dem Handy in der Hand über die gleichzeitige Führung der Schalker. Doch das Leiden der Stuttgarter dauerte nicht lange: Nach einem Eckball von Pavel Pardo hämmerte Thomas Hitzlsperger den Ball nur neun Minuten nach Radus Führungstreffer mit einem Volleyschuss ins Netz. Nun war Stuttgart wieder rechnerisch Meister. Kurz darauf war Halbzeitpause und die Fans hatten ein wenig Zeit zum Verschnaufen. So ein Fernduell um die Deutsche Meisterschaft ist nichts für schwache Nerven!

Zu Beginn des zweiten Durchgangs wechselte Stuttgarts Trainer Armin Veh Hoffnungsträger Mario Gomez ein, der schon in der vergangenen Woche für frischen Wind gesorgt hatte. Stuttgart blieb gegen Cottbus weiter am Drücker und wollte mit dem Führungstreffer für die Entscheidung sorgen. Schalke dagegen wirkte gegen Bielefeld gehemmt und schien nicht mehr so richtig an das Wunder zu glauben. Und so kam es dann auch: Stuttgarts Sami Khedira schraubte sich nach einer Flanke zum Kopfball nach oben und erzielte das 2:1 für sein Team. Das Stuttgarter Gottlieb-Daimler-Stadion bebte, denn die Meisterschaft schien nun in greifbarer Nähe. In den letzten zwanzig Minuten passierte sowohl in Stuttgart, als auch in Gelsenkirchen nicht mehr viel. Schalke resignierte am Ende sogar und fing sich noch das 1:2 ein. Doch dieser Treffer war nicht mehr entscheidend. Nach zwei Minuten Nachspielzeit ertönte in Stuttgart der Schlusspfiff: Der VfB Stuttgart ist Deutscher Meister 2007 – und eine ganze Stadt feiert!

ANZEIGE

Die weiteren Spiele

Für einige Vereine ging es an diesem letzten Spieltag nur noch darum, den eigenen Fans einen schönen Saisonabschluss zu bieten. Der FC Bayern München schlug den FSV Mainz 05 in seinem vorerst letzten Erstligaspiel mit 5:2. Tabellenschlusslicht Borussia Mönchengladbach verlor auch sein letztes Saisonspiel mit 0:2 gegen den VfL Bochum. Frankfurt verlor zuhause mit 1:2 gegen Hertha BSC Berlin und Bremen gewann mit 2:0 in Wolfsburg. Der Hamburger SV klettere durch den 4:0-Sieg über Alemannia Aachen noch auf Rang 7, der zur Teilnahme am UI-Cup berechtigt. Außerdem spielten noch Leverkusen gegen Dortmund (2:1) sowie Hannover gegen Nürnberg (0:3).

Die Ergebnisse im Überblick:

(Quelle: VfL Wolfsburg)

VfL Wolfsburg :
(Quelle: Werder Bremen)

SV Werder Bremen 0:2 (0:0) 11.04.2007
(Quelle: Eintracht Frankfurt)

Eintracht Frankfurt :
(Quelle: Hertha BSC Berlin)

Hertha BSC Berlin 1:2 (0:0) 12.04.2007
(Quelle: Bayer Leverkusen)

Bayer Leverkusen :
(Quelle: Borussia Dortmund)

Borussia Dortmund 2:1 (1:0) 12.04.2007
(Quelle: Hannover 96)

Hannover 96 :
(Quelle: 1. FC Nürnberg)

1. FC Nürnberg 0:3 (0:0) 12.04.2007
(Quelle: Bayern München)

FC Bayern München :
(Quelle: 1. FSV Mainz 05)

1. FSV Mainz 05 5:2 (3:0) 12.04.2007
(Quelle: Schalke 04)

FC Schalke 04 :
(Quelle: Arminia Bielefeld)

Arminia Bielefeld 2:1 (2:0) 12.04.2007
(Quelle: Borussia Mönchengladbach)

Borussia Mönchengladbach :
(Quelle: VfL Bochum)

VfL Bochum 0:2 (0:1) 12.04.2007
(Quelle: Hamburger SV)

Hamburger SV :
(Quelle: Alemannia Aachen)

Alemannia Aachen 4:0 (2:1) 12.04.2007
(Quelle: VfB Stuttgart)

VfB Stuttgart :
(Quelle: Energie Cottbus)

FC Energie Cottbus 2:1 (1:1) 12.04.2007

Um zur aktuellen Tabelle zu gelangen, klicke hier >>


Hinweis zum Copyright: Die private Nutzung unserer Webseite und Texte ist kostenlos. Schulen und Lehrkräfte benötigen eine Lizenz. Weitere Informationen zur SCHUL-LIZENZ finden Sie hier.

letzte Aktualisierung: 15.08.2009

Wenn dir ein Fehler im Artikel auffällt, schreib' uns eine E-Mail an redaktion@helles-koepfchen.de. Hat dir der Artikel gefallen? Unten kannst du eine Bewertung abgeben.

18 Bewertungen für diesen Artikel

Teil 1 von 35